Meine Freundin kommt nicht – Der einzig sinnvolle Lösungsweg!

Meine Freundin kommt nicht
 

„Hilfe, meine Freundin kommt nicht zum Orgasmus! Bin ich zu schlecht? Bin ich nicht gut genug im Bett? Findet sie den Sex überhaupt befriedigend, wenn sie nicht kommt?“

„Hilfe, was mache ich falsch???“

Ein „Nein“ auf die Frage „Bist du gekommen?“ kommt vielen Männern einem heftigen Tritt in die Eier gleich. Der Orgasmus der Freundin ist den meisten Männern wahnsinnig wichtig und die meisten legen sich kräftig ins Zeug.

Manche sollen sogar nach Lösungen googlen !

Damit dieser Tritt in die Eier in Zukunft ausbleibt, habe ich diesen Artikel geschrieben.

Denn es gibt viel, was du tun kannst um deiner Freundin einen Orgasmus beim Sex zu schenken!

All you got do to: Beachte die 4 Dimensionen des weiblichen Orgasmus und wende sie an. Die 4 Dimensionen werden wir in diesem Artikel ausführlich besprechen.

Am Ende des Artikels findest du außerdem noch eine Sammlung starker Sofort-Tipps für den schnellen Einsatz!

Beachte: Sicherlich ist für dich auch die Anleitung „Frau zum Orgasmus bringen“ interessant und hilfreich. Du kannst den Artikel ergänzend zu diesem hier lesen.

Bueno. Bevor wir durchstarten, möchte ich dir eine ganz entscheidende Grundlage mit auf den Weg geben:

Der Grund warum deine Freundin nicht kommt, liegt zu 90% in ihrem Kopf. In den allerseltensten Fällen hapert es an der Technik.

Damit deine Freundin zum Orgasmus kommt, müssen besonders auf der mentalen Ebene einige Dinge gut zusammenlaufen.

Die „richtige“ Technik oder Stellung ist dann nur noch eine reine Formsache!

Meine Freundin kommt nicht – Die vier Dimensionen des weiblichen Orgasmus

(Wie immer weise ich darauf hin, dass dieses „Modell“ versucht die Realität, bzw. die weibliche Sexualität vereinfacht zu erklären, aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Selbstverständlich ist die weibliche Sexualität komplexer. Dies ist allerdings ein Blogartikel und keine Enzyklopädie .)

DIE TECHNIKMeine-Freundin-kommt-nicht-Die-4-Dimensionen-des-weiblichen-Orgasmus-Technik

Reden wir zunächst über das, was dich als Mann vermutlich am meisten interessiert: „Mit welcher Technik bringe ich meine Freundin zum Orgasmus?“

Gibt es dafür eine einheitliche Technik?

Nein, natürlich nicht!

Jede Frau ist anders! Jede Frau benötigt andere Dinge, um einen Höhepunkt zu erleben! Manche Frauen kommen nur in der Reiterstellung, andere wollen dafür von hinten genommen werden. Wiederum andere kommen erst, wenn sie geleckt werden.

Glaubst du, dass du bereits alle Vorlieben deiner Freundin kennst?

Selbst wenn du diese Antwort mit „Ja“ beantwortest, gehe ich jede Wette ein, dass du noch einiges zu lernen hast!

Frauen bestätigen mir immer wieder, dass häufig nur eine minimale Veränderung des Stoßwinkels oder der Stoßtiefe eine radikale Veränderung in ihrer Empfindung hervorrufen kann und darüber entscheidet, ob sie zum Orgasmus kommen kann oder nicht. Sowas ist für dich als Mann nur sehr schwer herauszufinden.

Weißt deine Freundin dich auf diese kleinen Unterschiede hin? Wahrscheinlich nicht.

Denn die allermeisten Frauen haben große Hemmungen davor, ihrem Partner genau zu sagen, was sie sich

  1. generell beim Sex wünschen
  2. und was sie sich genau im Moment während dem Sex wünschen.

Ihre Angst: Der Mann fasst solche Hinweise und „Instruktionen“ als Kritik auf und fühlt sich gekränkt. Und einen schmollenden Partner wollen sie sich lieber ersparen!

Gib deiner Freundin also deutlich zu verstehen, dass sie mit dir reden darf und du mit Verbesserungsvorschlägen umgehen kannst! Frag sie, was ihr beim Sex besonders gefällt und wie sie glaubt, dass sie am besten zum Orgasmus kommt!

Das bringt mich direkt zum nächsten Punkt:

Geht auf Entdeckungsreise

Das Interessante ist, das viele Frauen (besonders jüngere Frauen) oft selbst nicht so recht wissen, wie sie selbst zum Orgasmus kommen können.

Frauen müssen diesen ominösen Weg zum „großen O“ erst selbst erlernen. Das ist für uns als Mann oft schwer nachzuvollziehen. Denn sind wir mal ehrlich: Uns wurde der Orgasmus mehr oder weniger in die Wiege gelegt.

Für Frauen jedoch gestaltet sich das deutlich komplexer. Eine Frau muss erst lernen was geschehen muss, damit sie zum Orgasmus kommen kann! Wenn deine Freundin regelmäßig masturbiert, dann weiß sie wahrscheinlich bereits, wie sie sich selbst zum Orgasmus bringen kann.

Wie aber sieht es mit dem Orgasmus mit Partner (also dir) aus?

Die Chancen stehen gut, dass deine Freundin keinen blassen Schimmer davon hat, was sie genau von DIR braucht um zum Orgasmus zu kommen!

Was den meisten Frauen fehlt, ist ein Partner, mit dem sie sich auf eine lustvolle, offene und lockere Entdeckungsreise um den eigenen Körper begeben können. Ein Partner, mit dem sie experimentieren können, wie sie beim Sex lustvoll zum Höhepunkt kommen können.

Und hier kommst du ins Spiel:

Sei du dieser Mann, der sie dabei unterstützt, sich selbst und ihre Erregung besser kennenzulernen!

Das Wichtigste dabei ist:

Kommunikation

Baue einen offenen Austausch über sexuelle Vorlieben mit deiner Partnerin auf! Gib ihr dabei auf jeden Fall zu verstehen, dass du ihre Äußerungen keinesfalls als Kritik aufnimmst! Mach ihr auch klar, dass es dir nicht darum geht, dass DU dich als Mann besser fühlst, sondern dass du dir für euch beide ein intensiveres Erlebnis wünscht.

Wenn ihr auf gemeinsame Entdeckungsreise geht, dann frag sie ruhig offen:

„Wie gefällt dir das, und wie könnte es noch besser sein?

Hol dir Informationen!

Beachte: Während dem Sex solche Fragen zu stellen eignet sich für eine lockere, gemeinsame Entdeckungsreise natürlich bestens! Gewöhne dir aber nicht an, von nun an immer wegen allem nachzufragen! Zu viel Fragerei kann schnell die Stimmung killen und die Leidenschaft dämpfen.

Daher gilt: Rationale Fragestellungen eignen sich gut für Forschungsreisen, bei denen ihr entdecken wollt, was ihr körperlich besonders gut gefällt! Wenn es jedoch um leidenschaftlichen Sex geht – not so much!

Abschließend zu der Dimension Technik noch dieser wichtige Tipp:

Der weibliche Orgasmus muss sich aufbauen können! Wenn sich eine Stellung gut anfühlt und sie es genießt, mach genau das weiter! Viele Frauen benötigen einen dauerhaften Stimulationsfluss um einen Orgasmus zu bekommen.

 

KOPFMeine Freundin kommt nicht - 4 Dimensionen des weiblichen Orgasmus - Kopf

Ein freier Kopf ist die wichtigste Grundlage für einen schönen Orgasmus deiner Freundin.

Das heißt:

Völlige mentale Entspannung und die volle Aufmerksamkeit in den Gefühlen und Emotionen des jetzigen Augenblicks.

Bitte unterschätze diese Dimension nicht, denn sie ist verdammt wichtig!

Deine Freundin kommt nicht, wenn in ihrem Kopf diverse Gedanken umher spuken, oder sie sich um irgendwelche Dinge sorgt.

Frauen machen sich beim Sex so einige Gedanken. Auch wenn du das nicht merkst, oder sie dir nichts davon erzählt.

Gedankenquelle Nummer 1: Der eigene Körper und die vermeintlichen „Schwachstellen“.

Der weibliche Körper wird in unserer Gesellschaft stark idealisiert und Frauen bekommen in den Medien permanent nur vorgelebt, wie perfekt ein Frauenkörper aussehen kann/muss.

Da ist es wirklich schwierig den eigenen Körper vorbehaltslos zu akzeptieren (wir Männer bekommen das meist nicht so wirklich mit).

  • „Hängen meine Brüste zu sehr?“,
  • „Hoffentlich findet er mich attraktiv, so wie ich bin.“,
  • „Meine Schenkel sind zu dick, ich möchte das am liebsten irgendwie kaschieren!“,
  • „Bloß keine Doggystyle, da sieht er meinen dicken Po.“…

…sind typische Gedanken, die Frauen beim Sex im Kopf umherkreisen.

Du als Mann hast die einmalige Chance deiner Freundin das Gefühl zu geben, dass sie wunderschön so ist, wie sie ist!

Wie geht das?

Nimm dir wieder Zeit für ihren gesamten Körper und widme dich jeder Körperstelle mit Hingabe!

Schenke ihr deine ehrlich gemeinte volle Aufmerksamkeit!

Zeige ihr, dass du sie begehrst! Zeige ihr, wie sehr sie dich erregt! Zeige ihr, wie groß deine Lust auf sie ist!

Viele Männer schämen sich davor ihre Lust offen zu zeigen, heftig zu atmen oder zu stöhnen.
In deinem Stöhnen und deiner Aufmerksamkeit findet deine Freundin jedoch die Bestätigung, die sie braucht, um sich fallen lassen zu können und sich dem Moment voll hinzugeben!

Außerdem: Frauen findet es wahnsinnig geil, wenn ein Mann seine Lust und Erregung zeigen kann! Lass sie also daran teilhaben!

Übernimm die Verantwortung


Am besten kann sich eine Frau beim Sex entspannen, wenn sie sich bei dir in guten Händen fühlt.

Dazu gehört, dass du die Situation selbstbewusst anleiten kannst. So kann sie sich optimal auf den Moment und die Gefühle einlassen!

Außerdem gehört dazu, dass du den Sex selbst auch genießen kannst und nicht vor Nervosität oder Versagensangst an die Decke gehst!

Als Mann solltest du die nötige Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen! Ein sehr wichtiger Punkt. Diese überträgt sich nämlich auf deine Freundin (falls du damit Schwierigkeiten hast, kannst du einen Blick in mein Buch „Der besondere Liebhaber“ werfen).

   DER WEGMeine-Freundin-kommt-nicht-Die-vier-Dimensionen-des-Orgasmus-Der-Weg

Mit „Weg“ ist der Weg zum Orgasmus deiner Freundin gemeint.

Du nutzt diese Dimension am besten, wenn deine Partnerin gar nicht merkt, dass dieser Weg überhaupt existiert.

Viele Männer sind beim Sex massiv zielorientiert. Jedes Handeln zielt darauf ab, das Ziel – den weiblichen Orgasmus – zu erreichen.

Ist es bei dir eventuell auch so?

Hast auch du fast von Beginn an nur dieses Ziel „Frau zum Orgasmus bringen“ vor Augen?

Falls ja, dann verrate ich dir was:

Deine Freundin merkt das!

Deine Freundin spürt, dass du sie gerne auf dem Weg zum Orgasmus hättest! Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie genau das ordentlich unter Druck setzt!

Wenn du dich mächtig ins Zeug legst um ihr einen Orgasmus zu schenken, dann fühlt sich deine Freundin unter Zugzwang diesen Orgasmus auch zu bekommen.

Leider ist dieser Druck das pure Gift für einen Orgasmus.

Sorge also dafür, dass euer Sex kein Ziel hat und somit auch keinen abgesteckten Weg, der irgendwo hinführen muss!

Heißt übersetzt: Versuche nicht verkrampft auf den Orgasmus hinzuarbeiten! Betrachte Sex als einen Zustand, eine Beschäftigung die zu keinem Ziel führt. Als würdest du einen lässigen Waldspaziergang machen.

Bock auf ‘nen abgedroschenen Spruch?

Okay:

„Der Weg ist das Ziel!“

So abgenutzt wie dieser Spruch erscheint, so zutreffend ist er auch für guten Sex mit einem orgasmischen Finale!

 ZEITMeine-Freundin-kommt-nicht-4-Dimensionen-des-weiblichen-Orgasmus - Zeit

Mit der Dimension „Zeit“ verhält es sich sehr ähnlich zur Dimension „Weg“.      

Das wichtigste an der Zeit ist, sie so unbedeutend und klein wie möglich zu machen.

Die zeitliche Dimension nutzt du dann am besten, wenn deine Freundin das Gefühl hat, dass sie gar nicht existiert!

Im Klartext: Die weibliche Erregung ist ein sehr feinfühliges, sensibles Gebilde. Sie ist wie eine kleine Flamme, die zuerst viel Windstille braucht, um sich zu einem lodernden Feuer (oder einem Orgasmus) zu entwickeln.

Diese kleine Flamme (also die Erregung deiner Freundin) braucht deutlich mehr Zeit um sich aufzubauen als die männliche Flamme (die im Vergleich eher einem Bunsenbrenner gleichkommt). Es ist nicht untypisch, dass eine Frau ihre 20 Minuten braucht, bis sie zu einem ersten Orgasmus kommen kann.

Zeitdruck ist hier pures Gift (also Wind, im übertragenen Sinne).

Unterbewusst ablaufende Gedanken wie,

„So langsam müsste ich mal zum Orgasmus kommen“ oder

„ich kann ihm das nicht zumuten, dass ich so lange brauche“,

sind ganz typische Gedanken einer Frau beim Sex.

Gib deiner Freundin daher das Gefühl, dass euer gemeinsamer Sex keine zeitliche Komponente hat.

Gib ihr das Gefühl, dass ihr ALLE ZEIT DER WELT habt! Euer Sex könnte theoretisch zwei oder sogar drei Stunden gehen.

„Meine Freundin kommt nicht“ sagen besonders jene Männer, die nach 5 Minuten Vorspiel ungeduldig zum Sex übergehen und dann von Stellung zu Stellung hetzen, ohne sich mal richtig Zeit zu nehmen, den Moment zu genießen.

Take it easy!

Zeig deiner Partnerin schon beim Vorspiel, dass du dir Zeit für sie und ihren Körper nimmst. Erwecke deine Neugier und verwöhne jeden Zentimeter ihres Körpers ohne zu schnell auf die nächste Intensitätsstufe zu drängen.

Ein gutes Vorspiel darf gut und gerne 20 Minuten oder sogar noch länger dauern!

Die Essenz

Wenn ich dich spontan im Supermarkt an der Kasse treffen würde und du mir sagen würdest „Meine Freundin kommt nicht“, würde ich das Wichtigste aus diesem Artikel so zusammenfassen:

„Erstmal: Sorge wirklich dafür, dass ihr eine entspannte und offene Atmosphäre habt! Fangt an, euch offen und ehrlich über eure Vorlieben zu unterhalten! So erfährst du, was ihr besonders gut gefällt! Wenn deine Freundin nicht weiß, wie sie am besten zum Orgasmus kommt, dann beginnt gemeinsam daran zu forschen – in offener und entspannter Atmosphäre versteht sich!

Und dann tue alles dafür, dass sich deine Freundin komplett fallen lassen kann! Kein Druck, kein Zeitlimit, keine Verantwortung! Wichtig dabei: Schenke ihr deine volle Aufmerksamkeit und sei präsent mit ihr, sodass sie sich angenommen, geliebt und wertgeschätzt fühlt! KOPF – WEG – ZEIT – TECHNIK.

Abschließend will ich dir noch den allerbesten Weg zum Orgasmus vorstellen! Eigentlich nicht nur der beste Weg zum Orgasmus, sondern auch der beste Weg zum allerbesten Sex ever! Dieser Weg heißt: „Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber“. Dies ist ein kurzes eBook, das ich dir hier kostenlos zum Download zur Verfügung stelle. Nutze einfach das untenstehende Formular und „Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber“ flattert bequem als PDF in dein Emailpostfach!

SOFORT-TIPPS

  • Der Weg zum Orgasmus ist in aller Regel über die Klitoris leichter zu erreichen als durch reine vaginale Penetration mit deinem Penis. Du kannst deiner Freundin beim Sex also gleichzeitig den Kitzler vorsichtig (!) streicheln. Das sorgt für mehr Stimulation und erleichtert einen Orgasmus! Alternativ kann sich deine Freundin während dem Sex auch selbstbefriedigen – das ist keinesfalls verwerflich! Erlaubt ist, was gefällt!

  • Wenn deine Freundin noch überhaupt keinen Orgasmus hatte (also weder beim Sex noch oral oder durch Fingern), empfehle ich euch erst einmal mit Oralsex zu experimentieren! Die Erfahrung sagt, dass dieser Weg der „einfachste“ ist einen Orgasmus zu erreichen. Während sie sich optimal entspannen kann, hast du die Möglichkeit ihr optimale klitorale Stimulation zu verschaffen!

  • Die Reiterstellung hat sich als eine der besten Stellungen für den weiblichen Orgasmus herausgestellt. Denn hier kann deine Freundin die Stimulation und Position deines Penis genau nach ihren Bedürfnissen steuern! Aber denk dran: Jede Frau ist anders!

  • Die Stimulation des G-Punktes hilft vielen Frauen einen Orgasmus zu bekommen! Wie du den G-Punkt finden und stimulieren kannst, beschreibe ich in diesem Artikel!

  • Beste Voraussetzung für einen Orgasmus ist häufig ein ausgedehntes Vorspiel, das viel Spannung aufbaut! Mehr zum Thema Spannung aufbauen findest du in meinem Artikel „Frau zum Orgasmus bringen

  • Für Mann wie Frau kann das Training des PC-Muskels die Orgasmusfähigkeit steigern. Deine Freundin kann so beim Sex mit dir mehr spüren! Du weißt nicht was der PC-Muskel ist oder wie man ihn trainiert? Hier findest du meinen Artikel über PC-Muskel Training.

Abschließend wünsche ich dir verdammt viel Spaß mit deiner Freundin und einen wundervollen Orgasmus für beide von euch!

Alles Beste,

Chris