Sex Tipps für Männer: Die besten Sex Tipps direkt von einer Frau

Eine Frau gibt Sex-Ratschläge

Welcher Mann möchte sich nicht stetig im Bett verbessern? Welcher Mann liebt es nicht seine Partnerin nach dem Sex mit einem glücklichen Strahlen neben sich im Bett liegen zu sehen?

Über wertvolle Tipps und Ratschläge sind wir Männer immer dankbar.

Und genau solche Tipps habe ich heute haufenweise für dich im Gepäck!

Sex ist nicht nur uns Männern wichtig, sondern Frauen genausosehr! Außerdem bin ich fest davon überzeugt, dass ein überragendes Sexleben und die Fähigkeit sich gegenseitig über alle vorstellbare Maße zu befriedigen, ein äußerst wichtiger Baustein einer jeden gesunden Beziehung ist.

Aber was zeichnet einen guten Liebhaber eigentlich aus? Was macht er und wie verhält er sich?

Und was turnt Frauen eigentlich ab, ohne dass wir Männer einen Dunst davon haben?

Kommen die besten Sex Tipps für Männer nicht direkt von einer Frau?

Bei den Arbeiten an meinem Buch habe ich mit zahlreichen Frauen über Sex und die weibliche Sexualität gesprochen.

Unter anderem auch mit Sophia (25) (ich habe ihren Namen abgeändert). Sophia hat bereits einige Erfahrungen gesammelt und zum Thema „Wie sieht eigentlich ein großartiger Liebhaber und guter Sex aus?“ einiges zu erzählen. 

Sie schrieb mir einen Text, indem sie versuchte, die für Sie wichtigsten Dinge an einem Liebhaber und beim Sex in Worte zu fassen.

Dieser Text hat mich ziemlich fasziniert, denn er bringt relativ viel Informationen ziemlich knackig und zielgenau auf den Punkt. Und noch viel wichtiger: Er stammt von einer Frau. Die Tipps und Ratschläge kommen also aus erster Hand. Sehr wertvoll!

Ich denke mir oft: Wenn nur alle Männer diese wenigen Zeilen lesen würden, es wäre mit Sicherheit vielen sehr wesentlich geholfen und viele Missverständnisse würden sich vermeiden lassen.

Nun, ich möchte euch diesen Text nicht vorenthalten und habe beschlossen ihn unverändert und in voller Länge mit euch zu teilen.

Ladies and Gentlemen, ich präsentiere:

Der Text von Sophia (ich habe mir die Freiheit genommen wichtige Worte und Sätze zu markieren)!

„Ich hab‘ mir nochmal Gedanken gemacht was für mich einen guten Liebhaber ausmacht und es aufgeschrieben. Es fehlt zwar ein roter Faden aber das Wichtigste steht drin!

Gute Liebhaber

Die größte Problematik die ich erfahren habe war, dass Männer im Bett entweder zu überzeugt von sich oder absolut unsicher waren. Beides führt dazu, dass man sich als Frau in dieser Situation nicht voll entfalten kann.

Frauen wollen das Gefühl haben, genau in diesem Moment und genau an diesem Ort mit genau der richtigen Person zu sein.

Sie wollen sich sicher und begehrenswert fühlen. Am ehesten fühlt sich eine Frau begehrenswert, wenn der Mann ihr seine volle Aufmerksamkeit zukommen lässt. Das fängt nicht erst beim Sex an, sondern in dem Moment wo das Treffen oder das Date beginnt.

Der Mann sollte sich auf keinen Fall in irgendeiner Weise verstellen. Das mögen Frauen gar nicht. Und da kommt Frau auf jeden Fall dahinter, immer!

Frauen haben öfter Lust auf Sex als Männer sich vorstellen können.

Eine gute Freundin hat mir mal erzählt, dass sie jeden Morgen leicht bekleidet in der Küche Frühstück zubereitet hat während ihr Freund ihr hilft. Sie hat sich oft in genau diesem Moment gewünscht, dass er sie aus dem Nichts über den Küchentisch beugt und sie genau dort fickt. Es ist nie passiert. Ich hab‘ sie gefragt warum sie ihm nicht gesagt hat was sie gerne hätte und ihre Antwort war, dass ab dann sofort der Reiz der Situation für immer weg gewesen wäre. In ihrem Kopf wäre dann gespeichert gewesen, dass er das gerade nur tut, weil sie ihm gesagt hat, dass sie es geil fände und nicht weil er in dem Moment Lust darauf hat, sie hemmungslos in der Küche zu ficken.

Der perfekte Liebhaber sollte nicht verbissen wirken. Es kommt auch nicht darauf an, ob die Frau einen Orgasmus hat oder nicht.

Ich hatte schon mittelmäßigen Sex bei dem ich gekommen bin und verdammt guten Sex bei dem ich nicht gekommen bin. Der Orgasmus ist kein Qualitätsstempel.

Ich hatte mal mit einem Mann Sex, der extrem darauf fokussiert war mich zum Orgasmus zu bringen. Dadurch habe ich mich ziemlich unter Druck gesetzt gefühlt. Schließlich wollte ich ja auch, dass er Spaß hat, es geht beim Sex nicht nur um mich. Natürlich sollte der Mann schon auf mich eingehen, aber selbst auch auf seine Kosten kommen.

Frauen täuschen Orgasmen nur vor, weil sie glauben Männer würden nicht verstehen, dass der Sex auch ohne Orgasmus grandios gewesen sein kann. So sparen sie sich ausführliche Erklärungsversuche und niedergeschlagene Männer.

Beim Sex geht es nicht darum in irgendwas besonders gut zu sein oder ein gewisses Ziel zu erreichen. Sex sollte in erster Linie einfach nur Spaß machen.

Ein guter Liebhaber sollte ausstrahlen, dass er mit sich zufrieden ist. Außerdem sollte ein guter Liebhaber sich und mich nicht zu ernst nehmen.

Es ist für eine Frau nicht so wichtig wie erfahren er letztendlich ist. Es macht Frauen sogar großen Spaß gemeinsam Dinge zu entdecken die noch keiner von beiden ausprobiert hat. Solange beide sich wohl fühlen und offen und ehrlich sind ist alles möglich.

Für mich ganz persönlich ist guter Sex entspannt und spaßig. Ich mag es spontan und überraschend. Andererseits ist es auch schön, die Dinge möglichst lange hinauszuzögern und die Spannung lange in der Luft zu lassen.

Es ist schön sich mit Worten zu erregen und die Erregung beim Sex durch Worte zu steigern.

Ich mag es beim Sex außerdem hart rangenommen zu werden. Nicht die ganze Zeit aber immer mal wieder auf jeden Fall. Dominiert zu werden und hartes Ficken ist erst dann am Schönsten, wenn man auch den Kontrast kennt. Ich glaube, da von den Frauen heutzutage so viel Emanzipation erwartet wird, erregt es sie besonders, genau diese Konzeptionen im Bett komplett zu ignorieren.

Frauen sind gerne auch mal schwach und wehrlos, da sonst so viel Stärke von ihnen erwartet wird.“

Lieber Mann, aus diesen wenigen Zeilen können wir viel lernen.

Auch wenn Sophia natürlich eine einzelne Frau mit ganz individuellen Vorlieben ist und man nicht alle ihre Zeilen pauschalisieren sollte, so zeigen diese Zeilen doch auf, wie Frauen sexuell denken und ticken.

Und ganz besonders zeigt uns dieses Schriftstück, dass Sex keinen Leistungsaspekt kennt.

Wir Männer machen Sex gerne zu einer Tätigkeit, in der wir uns „beweisen“ müssen und „Leistung abrufen“ müssen.

…sind wahrscheinlich auch Gedanken, die du nur zu gut kennst! Wir Männer sind beim Sex zumeist sehr zielorientiert, anstatt einfach im gemeinsamen Moment mit unserer Partnerin zu sein!

Solche Gedanken haben jedoch die Kraft das sexuelle Erlebnis für beide massiv zu schmälern. Wer sich mit solchen Mindsets in den Liebesakt begibt, macht den Sex unterbewusst zu einem eher mechanischen Unterfangen.

Leidenschaft, Emotionen, Gefühle und eine gemeinsame Verbindung werden durch diese typischen Leistungsgedanken untergraben.

Die Wahrheit ist, dass ein wirklich guter Liebhaber keine Sex Maschine sein muss, so wie sich viele Männer das oft vorstellen. Das geht aus Sophia’s Erläuterung sehr schön hervor. 

Wenn du mehr darüber wissen willst: In meinem Ratgeber „Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber“ ist dieser Erfahrungsbericht von Sophia und viele weitere eingeflossen. Du kannst ihn dir einfach im unten stehenden Feld kostenlos runterladen und direkt anfangen zu lesen!