Frau richtig lecken: Die ultimative Anleitung für gigantischen Oralverkehr

Frau richtig lecken

Oralsex kann für eine Frau ein extrem besonderes und hoch intensives Erlebnis sein. Hinzu kommt: Für viele Frauen ist das richtige Lecken der beste Weg um einen gigantischen Orgasmus zu bekommen. Gründe genug um deine Künste als oraler Liebhaber in die Perfektion zu treiben. Und ganz genau das machen wir hier gemeinsam in diesem Artikel: Wir lernen, wie wirklich gigantischer, atemberaubender und unvergesslicher Oralsex für Frauen funktioniert.

Ich mache ungern halbe Sachen. Und es ist auch nicht mein Ziel, dir zu zeigen wie man Frauen guten Oralsex schenkt. Mein Ziel ist es, dir zu zeigen wie man Frauen den besten Oralsex schenkt, den sie jemals hatten. Nicht mehr und nicht weniger.

Verzeih mir deshalb, wenn diese Lektüre hier gute 15 Minuten deiner Zeit in Anspruch nehmen wird. Sei dir aber sicher, dass du danach alles weißt, was du wissen musst, um deine Partnerin in ungeahnte Dimensionen zu lecken.

Also: Lehn dich zurück. Schnall dich an. Mach deine Zunge locker. Und bleibe bei mir. Los geht’s.

Struktur des Artikels

Wir sprechen als erstes über die 4 Phasen gigantischen Oralverkehrs. Diese sind für richtig guten Cunnilingus viel wichtiger, als du es dir vielleicht vorstellen kannst. Weiter geht’s dann mit den verschiedenen Techniken, die fast jede Frau liebt. Und abschließend sprechen wir über die wirklich fundamentalen Grundlagen, die dich beim richtig lecken empathisch und einfühlsam machen und dich so zu einem wirklich besonderen und außergewöhnlichen oralen Liebhaber machen. Das ist der mit Abstand wichtigste Part dieses Artikels. Unbedingt lesen! Wie immer in meinen Artikel gilt: Wer bis zum Ende liest, wird belohnt.

Legen wir los:

Frau richtig Lecken: Die 4 Phasen gigantischen Oralverkehrs

​Im Laufe des Artikels werde ich das ein um’s andere Mal betonen: Die sexuellen Vorlieben und Bedürfnisse einer Frau sind sehr individuell. Was der einen gefällt, kann für die nächste völlig langweilig sein. Das solltest du immer im Hinterkopf behalten. ​

Richtig lecken - die 4 Phasen

Dennoch ist der Artikel so gestaltet, dass du dich an alle Angaben richtig gut orientieren kannst. Und so ist es eben auch mit den 4 Phasen:

Phase 1 – Hast du früher genug sexuelle Spannung aufgebaut?

Das ist ein zentraler Fehler vieler Männer: Sie kommen direkt zum Punkt. Nach einem kurzen Vorgeplänkel wenden sie sich direkt der Vagina zu.

Dabei gibt es nichts was Frauen mehr erregen könnte, als richtig intensive sexuelle Spannung.

Was meine ich damit?

Gib deiner Partnerin beim Oralverkehr nicht direkt das, was sie möchte oder erwartet. In dem Moment, in dem du deinen Kopf in Richtung ihres Schoßes bewegst, wird sie sofort wissen was Sache ist: „Ich werde jetzt oral verwöhnt!“ Sie wird sich drauf freuen und es sich herbeisehnen. Anstatt ihr aber nun einfach ihre Erwartung zu erfüllen, lässt du sie zappeln. Und zwar so ordentlich.

​Du nutzt deine Zunge, Mund und Hände, um ihren gesamten Körper ausgiebig zu stimulieren (mehr hierzu im Artikel Frau befriedigen). Mit der Zeit näherst du dich immer weiter ihrer Vagina. ​

Sex Tipps für Männer - sexuelle Spannung

​Aber natürlich machst du vorher einen ausgiebigen Halt an ihrem Bauch, ihren Oberschenkel-Innenseiten und ihrem Venushügel). Erst danach widmest du dich dem Bereich um ihre Vagina und dann den Schamlippen.

Jeden dieser Bereiche kannst du mit deiner Zunge und deinen Lippen verwöhnen, wie es dir und ihr gefällt. Ab und an rutscht du mit deiner Zunge „ganz versehentlich“ über ihren Klitoris (der kleine "Knubbel" im oberen Drittel ihrer Vagina) und gibst ihr einen Vorgeschmack, was noch auf sie wartet.

Ihre Antizipation, Vorfreude und vor allem Ungeduld wird sich so steigern und steigern bis sie es fast nicht mehr aushält.

Und so kreierst du sexuelle Spannung. Im nächsten Schritt geht es darum, diese zu „entladen“.



Richtig Lecken Phase 2: Die Variantionsphase

Willkommen in meiner persönlichen Lieblingsphase. Das schöne an dieser Phase ist, dass du deiner Partnerin einerseits vielseitige Stimulation schenkst, aber auch gleichzeitig selber deinen Spaß haben kannst (und sollst).

Hier geht es wirklich darum deine eigene Neugier aufkeimen zu lassen. Du hast diese einmalige Chance in einen ganz engen Kontakt mit der intimsten Stelle deiner Partnerin zu kommen und damit zu experimentieren.

Frau richtig lecken - phase 2
  • Es gibt zahlreiche Techniken des Saugens, Leckens und Küssens.
  • Du kannst dabei verschiedene Geräusche entstehen lassen.
  • Du kannst mit verschiedenen Feuchtigkeitsstufen spielen.
  • Du kannst angrenzende Bereiche um ihre Vagina herum in die orale Stimulation miteinbeziehen. 
  • Du kannst mal wild, mal verschmust, mal leidenschaftlich und mal "versaut" mit ihrer Muschi umgehen.

Deine Möglichkeiten mit diesem engen Kontakt zu experimentieren, sind schier grenzenlos. Viele möglichen Techniken, die du hier anwenden kannst, findest du bei den "Techniken für maximal Ekastase", die weiter unten folgen.

Hier in dieser zweiten Phase geht es noch nicht um ihren Orgasmus. Es gibt hier keinen Grund den Druck zu verspüren, ihr direkt GENAU DIE Stimulation zu verpassen, die sie in den Wahnsinn treibt. In dieser Phase geht es darum zu experimentieren, frei und wild zu sein.

Und genau das hat gleich drei Vorteile:

  1. Du schenkst deiner Partnerin völlig unterschiedliche und vielfältige Reize, was für sie bombastisch ist!
  2. Du hast die Chance herauszufinden, welche Stimulation und Technik sich für sie wirklich am besten anfühlt.
  3. Und du kannst hier deinen Spaß haben und dich im Spiel mit ihrer Vagina ausleben.

Diese zweite Phase des richtig Leckens ist wichtig, damit der Oralverkehr für deine Partnerin nicht monoton wird, sondern vielseitig, spannungsgeladen und interessant bleibt.

Genau dies ändert sich nun in Phase 3:

Phase 3: Die Phase, die für dich langweilig wird 😉

Wenn es eine Sache gibt, die sich in den vielen Gesprächen, die ich mit Frauen hatte, immer wieder gezeigt hat, dann ist es diese hier:

​Für einen Orgasmus muss sich eine Frau auf eine einzige Form der Stimulation so richtig einlassen und konzentrieren können. Wenn es um den Orgasmus geht, braucht sie keine Variation mehr, sondern einfach eine gleichbleibende Stimulation.

​Und genau das gibst du ihr in Phase 3. Jetzt zahlt es sich aus, dass du in Phase 2 so viel experimentiert hast. Denn nun kannst du einschätzen, welche Technik deiner Herzensdame heute besonders in Ekstase versetzen kann. ​Und genau diese wendest du jetzt an (wie du exakt herausfindest, was deiner Freundin besonders gut gefällt, besprechen wir weiter hinten in den Grundlagen).

Frau lecken - das finale

​Du findest ein Tempo und einen Druck, auf dem deine Partnerin besonders positiv reagiert. Und dann machst du einfach GANZ GENAU das. Stupide. Straight forward. Weiter. Und immer weiter.

Gut möglich, dass deine Partnerin dir hier auch Feedback gibt, was sie von dir braucht. Vielleicht sagt sie „genau so“, oder „weiter, weiter“. Oder sie macht anhand ihrer Körpersprache deutlich, dass das was du tust exzellent ist.

Wenn du an diesem Punkt bist, dann verändere nichts mehr. Werde NICHT schneller. Erhöhe NICHT den Druck. Mache exakt das was du davor getan hast und gib deiner Partnerin alle Zeit der Welt, um zu genießen.

Während sich deine Partnerin in mehr oder weniger großen Schritten dem Orgasmus nähert, kannst du auf ihre Körpersprache und ihre Atmung/Stöhnen achten (besprechen wir ebenfalls ausführlich in den Grundlagen).

Wenn du merkst, dass ihre Körpersprache nachlässt und ihr Stöhnen nach einer Weile zurück geht, kannst du an dieser Stelle auch aufhören. Denn es geht beim Oralsex nicht darum, sie um jeden Preis zum Orgasmus zu bringen. Wenn sie aber augenscheinlich weiterhin ihren Spaß hat, dann mach weiter, bis sie einen Höhepunkt erlebt.

Manchmal ist es so, dass Frauen in Phase 3 „ganz schön lange“ brauchen, um sich dem Orgasmus zu nähern. Hier solltest du einfach geduldig sein.

Bekommst du so langsam einen Krampf in der Zunge? Halte durch.

Spürst du deine Lippen nicht mehr? Bleib dran!

Schwitzt du am ganzen Körper vor lauter Anstrengung? Nicht verzagen!

Irgendwo auf dieser Welt läuft in exakt diesem Moment irgendein Mann einen Marathon. Also: Nicht weinerlich werden. Ganz so schlimm ist deine Situation nun doch nicht :-).

​WICHTIG: Beim Oralsex geht’s nicht nur um den Höhepunkt. Der sexuelle Spannungsaufbau war bereits extrem erregend für deine Partnerin. Und die Variationen aus Phase zwei waren ebenfalls atemberaubend. Der Orgasmus ist die Zugabe. Aber keine Pflicht. Es gibt für eine Frau nichts ätzenderes, als ein Mann, der zwanghaft auf den Orgasmus drängt, obwohl sie längst schon weiß, dass sie keinen haben wird.

​Phase 4: Der alles entscheidende Abschluss.

Nachdem deine Partnerin ihren Höhepunkt erlebt, schwebt sie auf Wolke 7. Die meisten Damen schätzen es, wenn du ihre Klitoris nun ein Weilchen in Ruhe lässt. Dieser ist jetzt extrem empfindlich.

Das heißt aber nicht, dass deine Arbeit jetzt getan ist und du dich unter die Dusche verabschieden kannst. Fast jede Frau wünscht sich nach dem Orgasmus Zuneigung und Geborgenheit deinerseits.

Schenke ihr diese. Lege dich zu ihr und nimm sie in den Arm. Lege deine Hand behutsam mit sanftem Druck auf ihren Venushügel oder ganz über ihre Vagina. Frauen bestätigen mir immer wieder, dass das ein schönes Gefühl der Geborgenheit in ihnen auslöst (warum genau das so ist, weiß ich nicht).

Dazu kannst du deine Partnerin liebevoll streicheln, bis sie die Nachwirkungen ihres gigantischen Höhepunktes zu ende genossen hat.

Und so, mein Freund, funktioniert wirklich epischer Oralsex. Eventuell sagst du dir jetzt: „Hey, Moment mal! Ich weiß doch noch gar nicht was ich mit meiner Zunge jetzt genau anstellen soll!“

Achja richtig! Genau darüber sprechen wir jetzt als nächstes.

Techniken für maximale Ekstase

​Eine ganz elementare Regel vorweg:

​Was Frauen beim Oralsex gefällt, ist maximal individuell. Und das gilt nicht nur für Oralsex, sondern eben auch für „normalen“ Geschlechtsverkehr, für das Fingern, Vorspiel ect…

​Deshalb gibt es beim richtig lecken kaum eine Fähigkeit, die wichtiger ist, als dein Einfühlungsvermögen (darauf kommen wir später noch zu sprechen).

Die Techniken in dieser Rubrik kannst du zum experimentieren und variieren in Phase 2 nutzen und dann selbst schauen, was deiner Partnerin besonders gut gefällt. 

Beachte außerdem:

​Der Druck und die Geschwindigkeit, mit der du eine Technik am besten anwendest, ist ebenfalls von Frau zu Frau extrem individuell. Manche brauchen benötigen einen richtig festen Druck von deiner Zunge. Andere Frauen brauchen es von Anfang bis Ende sanft und zärtlich. Auch hier ist wieder dein Einfühlungsvermögen gefragt.

​Fakt ist aber auch: Die meisten dieser Techniken werden sich für deine Partnerin verdammt gut anfühlen. Legen wir los mit den verschiedenen Techniken, die sich im großen und ganzen extrem bewährt haben:

Ekstase-Technik #1: Das Duckface

Die allerwenigsten Männer machen beim Oralsex einen vernünftigen Gebrauch ihrer Lippen. Schade eigentlich, denn Lippen sind herrlich weich und flauschig.

Hier ist was du tun kannst:

​Forme deine Lippen zu einem leicht geöffneten Kussmund. Achte dabei darauf, dass deine Lippen dabei schön entspannt bleiben, damit sie ihre Weichheit nicht verlieren. Außerdem solltest du sie immer richtig schön befeuchtet halten (ganz wichtig). Nun kannst anfangen mit deinen feuchten, weichen Lippen in verschiedenen Bewegungen über ihren Kitzler zu fahren. Du kannst kreisende Bewegungen machen, oder zum Beispiel nur die Unterlippe nutzen und über ihren Kitzler auf und ab gleichen lassen.

frau richtig lecken mit den lippen

Frauen lieben diese Form der Stimulation meist schon allein, weil sie untypisch ist und deine Lippen einfach wahnsinnig weich sind.

​Ekstase-Technik #2: Der Scheibenwischer

Viele Männer scheinen zu vergessen, dass ihre Zunge zwei Seiten hat. Während die obere Seite recht rau ist, gibt es noch die untere Seite. Und diese ist ziemlich glatt und „glitschig“.

Ganz gute Eigenschaften für guten Oralverkehr, möchte man meinen…Und genau so ist es. Ein Großteil der Frauen hat eine absolute Schwäche für diese Technik.

​​Bei dieser Technik nutzt du die Unterseite deiner Zunge und wischt damit von links nach rechts über ihren Kitzler wie ein Scheibenwischer.

Die Technik ist super variabel. Beim „Wischen“ kannst du einmal komplett ihre Schamlippen miteinbeziehen, oder sogar bis zu den Oberschenkelinnenseiten lecken.

Das ist besonders dann gut, wenn du die Intensität langsam steigern willst und Spannung aufbauen möchtest. Dann kannst du nämlich von großen, ausschweifenden Bewegungen zu immer kleineren Bewegungen übergehen, bis sich die Bewegung deines „Scheibenwischers“ nur noch um das Epizentrum der Vagina (den Kitzler) kümmert.



Ekstase-Technik #3: Der Aufzug

Den Aufzug bedarf wahrscheinlich keinerlei großen Erklärungen:

​​​Du gleitest mit deiner Zunge von unten nach oben, und nutzt dann die Rückseite deiner Zunge, um von oben wieder nach unten zu gleiten.

​Bedenke: Du kannst diese Technik variieren, indem du deine Zunge flach und weich, oder aber spitz und hart machst (alle möglichen Stufen dazwischen gehen natürlich auch). Außerdem kannst du dich mit deiner Zunge entweder nur um die Zone um die Klitoris kümmern, oder die komplette Vagina miteinbeziehen.

Probiere einfach aus, was deiner Partnerin am besten gefällt!

Ekstase-Technik #4: Das Glücksrad

Eine Technik, die sich ganz besonders gut für die zweite Variationsphase eignet. So geht’s:

​Sorge dafür, dass deine Zunge möglichst „schlapp“ und weich ist. Mache nun kreisende Bewegungen mit deiner Zunge über ihre Vagina: Gleite mit der Unterseite deiner Zunge über ihren Kitzler, während du die Oberseite nutzt, um über den unteren Bereich der Vagina und die Scheidenöffnung zu gleiten.

​Du nutzt hier die volle Bewegungsamplitude deiner Zunge. Variiere den Bereich, den du mit deiner Zunge abdeckst immer mal wieder etwas und „verschiebe“ das „Glücksrad“, um zu sehen, wo es deiner Partnerin die schönsten Gefühle verschafft.

Ekstase-Technik #5: Der intime Kuss

Hast du jemals darüber nachgedacht die Vagina deiner Partnerin so zu küssen, wie du ihren Mund küssen würdest?

Liebevoll, sanft, stürmisch, leidenschaftlich…mit vollem Lippen- und Zungeneinsatz?

Ausprobieren lohnt sich, denn durch diese Form des Cunnilingus sorgst du für 2 Dinge:

Erstens: Du stimulierst ihr Lustzentrum mit deinen Lippen und deiner Zunge gleichzeitig.

Zweitens: Du transportierst durch deine Art des küssens viele Emotionen. Und diese wiederum wirken sehr wahrscheinlich ziemlich erregend auf deine Partnerin. Auch darauf kommen wir bei den Grundlagen noch zu sprechen.

​​Stell dir bei dieser Technik einfach vor, du würdest leidenschaftlich ihren Mund küssen. Spiele mit dem Einsatz deiner Zunge und stimuliere so ihren Kitzer und ihre Scheidenöffnung. Mit deinen Lippen stimulierst du die gesamte Fläche der Vagina und die Schamlippen.

​Ekstase-Technik #6: Das Riesenrad

Diese Technik eignet sich ganz besonders dazu, die Spannung in deiner Partnerin ins Unermessliche zu steigern. Optimalerweise wendest du die Technik an, wenn du sie bereits durch orale Stimulation am ganzen Körper richtig scharf gemacht hast und dich nun der Vagina langsam angenähert hast.

Bei dieser Technik leckst du eine der Schamlippen ganz langsam von unten nach oben und fährst dann mit deiner Zunge weiter über ihren Venushügel knapp oberhalb am Kitzler vorbei. Danach lässt du deine Zunge über die andere Schamlippe heruntergleiten. Schließlich vollendest du den Kreis, indem du durch das Lecken über ihren Damm zurück auf die andere Seite kommst (der Damm ist die wahnsinnig erogene Zone zwischen Scheidenöffnung und Anus).

​Dieses Riesenrad kannst du nun einige male wiederholen und ihr damit richtig einheizen. Immer wieder kannst du sporadischen direkten Kontakt mit der Klitoris herstellen, um ihre Lust zu befeuern.

Frau richtig Lecken: Grundlagen, die die Spreu vom Weizen trennen!

​Ich hab's dir versprochen und nun sind sie da: die alles entscheidenden Grundlagen, um die du als zukünftiger Meister des Oralverkehrs nicht drum rum kommst! Wir legen direkt los: 

Grundlage 1: Jeder Jeck ist anders…

​So sagt man das zumindest in Köln. Was ich damit sagen will: Die sexuellen Vorlieben und Bedürfnisse können von Frau zu Frau sehr stark variieren. Wichtig ist also, dass du nicht einfach stupide dein Routine-Programm runterspulst oder einfach blind befolgst, was ich dir hier beschreibe.

Grundlage 1 des Richtig Leckens

Wichtig ist, dass du einfühlsam und empathisch und so lernst wirklich einfach zu SPÜREN, was deine Partnerin gerade braucht.

Nachfolgend wollen wir besprechen, wie du das anstellst:

Grundlage 2: Wie du genau erkennst, wie gut es ihr gefällt!

Viele Frauen verzichten darauf, dir beim Oralsex direktes Feedback zu geben. Eine Frau wird oft lieber unangenehme Gefühle empfinden oder langweiligen Oralsex über sich ergehen lassen, anstatt dir einfach zu sagen was Sache ist.

Warum das so ist? Es ist für sie unangenehm offen darüber zu reden, oder sie will dir nicht vor den Kopf stoßen. 

Deshalb ist es eine gute Sache zu verstehen, wie Frauen sexuelle Erregung typischerweise zum Ausdruck bringen. So entwickelst du mit der Zeit einen immer feineren Sinn für die Erregung und die Bedürfnisse deiner Partnerin: 

Was sagt dein Gefühl?

Meistens hast du als Mann ein subtiles Bauchgefühl dafür, wie sehr deine Partnerin gerade erregt ist. Wenn deine Partnerin in Ekstase versetzt ist, würdest du das wahrscheinlich mit verbundenen Augen spüren. Andere Male hingegen merkst du aber ganz subtil, dass ihr genau diese Ekstase im Moment fehlt.

Das erste, was du also immer tun kannst, ist dein Gefühl zu fragen: Wie sehr genießt sie es gerade? Meistens bekommst du schon dadurch eine gute Idee.

Nun kann es aber gut sein, dass dir genau das Momentan schwer fällt. Und das ist auch gar nicht weiter schlimm. Denn es gibt auch greifbarere Signale der Frau, die dir weiterhelfen:

Signal 1: Die Position des Beckens:

Wie Frauen ihr Becken beim Sex und Oralverkehr bewegen, sagt viel darüber aus, wie „angetan“ sie von dem sind, was du tust. Heißt konkret:

​Schiebt deine Partnerin ihr Becken beim Lecken nach vorn/oben, dann ist das für dich ein glasklares Zeichen, dass sie starke Erregung verspürt und es ihr gefällt. Das gilt ganz besonders auch dann, wenn sie deine Leck-bewegungen durch auf-und-ab-Bewegungen ihres Beckens unterstützt und verstärkt.

​Anders herum gilt: Wenn sie wenig Gefallen findet, oder den Oralsex sogar als unangenehm oder langweilig empfindet, dann lässt sie ihr Becken auf der Matratze ruhen oder zieht es sogar zusätzlich nach hinten.

In diesem Fall merkst du, dass es ihr entweder unangenehm ist, oder die orale Einheit langweilig für sie ist.

Signal 2: Was macht sie mit den Beinen?

Obendrauf kannst du darauf achten, wie sehr sie ihre Beine für dich spreizt. Sind ihre Beine weit geöffnet, dann genießt sie den Kontakt und sehnt sich nach mehr. Spürst du ihre Schenkel aber schon an deinen Ohren, dann versucht sie womöglich dich (bewusst oder unbewusst) zurückzuhalten.

Signal 3: Wie sieht die Atmung / das Stöhnen aus?

​Für gewöhnlich intensiviert sich die Atmung einer Frau mit zunehmender Erregung. Auch das Stöhnen verändert sich, umso mehr eine Frau sexuelle Ekstase verspürt.

Weibliche Signale - das stöhnen beim Oralsex

​Wichtig dabei ist: Lauteres Stöhnen heißt nicht gleich mehr Erregung. Manche Frauen werden beispielsweise ganz leise, bevor sie einen Orgasmus haben. Daher ist es wichtig, dass du auf Veränderungen beim Stöhnen und Atmen achtest. Nur so kannst du herausfinden, ob ihre Erregung steigt oder fällt.

Nicht selten ist es auch so, das das Stöhnen einer Frau mit zunehmender Erregung weniger "erotisch" wird. Um das deutlicher zu erklären: Am Anfang mag eine Frau häufig noch stöhnen, wie es sich eben sexy anhört. Denn bei geringen und mittleren Erregungsstufen hat sie noch viel Kontrolle über ihr Verhalten.

In hohen Erregungsstufen hingegen verliert die diese Kontrolle zunehmend. Und so kann es oft passieren, dass ihr Stöhnen unkontrollierter und somit auch weniger "sexy im klassischen Sinne" wird.

Grundlage 3: Achte nicht so sehr auf ihre Erregung 😊

Am Ende des Tages ist auch das richtig lecken ein emotionaler Akt und nicht nur ein mechanisches Geplänkel. Wichtig ist also, dass du dich locker machst und dich von dem Druck befreist, irgendetwas beim Oralsex leisten zu müssen.

Das heißt konkret: Auch, wenn du natürlich immer wieder schauen solltest, wie es um die Erregung deiner Partnerin steht, ist es viel wichtiger, dass DU locker bist und deinen Spaß und deine Neugier beim richtig lecken nicht verliest.

Stell dir für einen Moment vor, wie du dir einen guten Blowjob vorstellst. Siehst du dabei eine Frau, die stupide ihre Moves und Techniken runterbetet? Oder siehst du dabei eine Frau, die richtig Lust und Leidenschaft beim Oralsex ausstrahlt?

Wahrscheinlich letzteres oder?

Fakt ist:

​Damit für eine Frau der Oralsex richtig gigantisch wird, braucht es mehr als reine körperliche Stimulation mit dem Mund – es braucht auch mentale Stimulation.

​Und genau diese gibst du ihr, indem DU mein lieber Freund anfängst richtig Spaß beim Lecken zu haben und das auch ausstrahlst.

​Wecke deinen Spieltrieb und deine Neugier. Experimentiere mit deinem Mund und ihrer Vagina und genieße dabei auch die Gefühle, die für dich dabei entstehen. Und ganz wichtig: Lasse deiner Partnerin an deinem Spaß und deiner Erregung teilhaben. Lass sie durch die Art und Weise, wie du atmest, stöhnst und sie mit deinen Händen greifst, spüren wie erregt du bist.

Frau richtig lecken - phase 2

​Denn deine Erregung und deine Lust beim richtig Lecken ist für deine Partnerin unter Garantie wahnsinnig erregend.

Hinzu kommt: Wenn deine Partnerin merkt, wie sehr du beim Lecken abschaltest und dich auf die Lust konzentrierst, umso besser wird es auch ihr gelingen abzuschalten und sich auf die Lust zu konzentrieren.

Und genau das bringt mich zum nächsten Punkt:

Grundlage 4: Weißt du, was sie während dem Cunnilingus denkt?

Die meisten Frauen denken beim Sex um ein Vielfaches mehr nach, als du dir das vorstellen kannst. In ihrem Kopf finden Gedankengänge statt, von denen du nichts mitbekommst.

Viele Frauen machen sich beim Lecken enorme Sorgen um ihr Geschlechtsteil. Und wie gut es DIR gefällt.

  • „Rieche ich da unten gut?“
  • „Schmecke ich da unten gut?“
  • „Wie sehe ich da unten aus?“
  • „Gefällt es ihm überhaupt, mich zu lecken?“
  • „Findet er meine Muschi überhaupt hübsch?“
  • „Kann ich hier überhaupt einfach so passiv daliegen und mich verwöhnen lassen? Ich sollte doch auch was tun ?!“

Sind ganz typische Fragen, die sich eine Frau stellt. Das Problem dabei ist: Solange sie solche Fragen im Kopf hat, kann sie sich nicht voll entspannen und hingeben. Und wenn sie sich nicht hingeben kann, dann verpuffen all deine Bemühungen im nirgendwo.

Denn:

​Damit eine Frau echte Ekstase erleben kann, muss sie sich zuerst vollauf entspannen und hingeben können. Entspannung und das Ziehen lassen von ablenkenden Gedanken ist für fast jede Frau das alles entscheidende Fundament für ekstatische sexuelle Gefühle und einen intensiven Orgasmus.

Und du als Mann kannst ihr dabei helfen ihre Gedanken ziehen zu lassen.

Lass sie wissen und spüren, dass dir alles dort unten gefällt. Sage es ihr, aber drücke es ganz besonders in der Art und Weise aus, wie du sie leckst:

Das Fundament der Befriedigung Frau

​​Stöhne. Mache Geräusche. Und drücke in der Art deines Zungenspiels deine Leidenschaft aus, die dieser Moment für dich hervorruft. Vermittle ihr, dass auch du richtig viel Spaß beim lecken hast.

Wenn sie spürt, dass du da unten wunschlos happy bist, dann hilft es ihr zweifelnde Gedanken und Unsicherheiten ziehen zu lassen und sich auf das zu konzentrieren, was wirklich zählt:

Deinem Mund und dein Gesicht an der intimsten Zone ihres Körpers!

An was du unbedingt denken solltest

​Oralsex ist eine wunderbare Spielart unserer Sexualität. Und genau so sollte er auch behandelt werden: Wie ein lockeres Spiel, bei dem Druck und Leistungsdenken keine Rolle spielt.

Darüber hinaus solltest du auch bedenken, dass Oralsex nicht alles ist. Eine Frau richtig Lecken allein macht noch keine erfüllende Sexualität aus. Und toller Oralsex ersetzt auch einen befriedigenden Geschlechtsverkehr mit Penetration nicht.

Wenn du weitere extrem wertvolle und wirklich revolutionäre Tipps zum Lecken und Sex generell willst, dann trage dich unbedingt in mein kostenloses Ebook „Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber“ ein, um zu erfahren, wie wirklich atemberaubender Sex für dich und deiner Partnerin funktioniert!

Dort lernst du unter anderem:

  • Die wichtigsten Grundlagen für den besten Sex eures Lebens.
  • Welche 5 Dinge Frauen in den Wahnsinn treiben.
  • Erfüllender Sex in einer Langzeitbeziehung – 2 Dinge die du wissen musst.

Wie fandest du den Artikel?