Meine Freundin kommt nicht – Was du jetzt tun kannst!

Meine Freundin kommt nicht

“Schon während dem Vorspiel merkte ich, dass sie gelöster war als sonst. Ich merkte, dass sie erregter war, als sonst...Nach einer Weile in der Missionarsstellung begann sie plötzlich leicht zu zittern. Ich schaute in ihr Gesicht und sah, dass sie ihre Augen fest zusammen gekniffen hatte und begann die Luft anzuhalten. Ihr Körper versteifte sich, als würde sich ein großes Feuerwerk in ihr aufbäumen. Ich spürte genau, dass jetzt dieser Moment gekommen war, auf den wir beide so lange gewartet hatten. Drei weitere Stöße von mir genügten und sie erlebte einen bebenden, intensiven Orgasmus. Den ersten in unserer Beziehung. Und den ersten, den sie überhaupt jemals beim Sex hatte.Überglücklich lagen wir da. Ineinander verschlungen und verbunden, wie selten zuvor.”

Wie ich und meine damalige Partnerin es geschafft haben, ihren ersten Orgasmus beim Sex zu erleben, davon will ich dir heute berichten. Und ich will dir Schritt für Schritt zeigen, wie auch du (und deine Partnerin) das gleiche erreichen könnt!”

Sind wir mal ehrlich: Wenn eine Frau beim Sex nicht zum Höhepunkt kommt, ist das auf Dauer nicht nur für die Frau ärgerlich. Auch dem Mann fehlt dann beim Sex manchmal das Gewisse etwas. Und ein „Nein“ auf die Frage „Bist du gekommen?“ kommt vielen Männern einem heftigen Tritt in die Eier gleich. Der Orgasmus der Freundin ist den meisten Männern wahnsinnig wichtig und die meisten legen sich kräftig dafür ins Zeug.

Und das ist auch gut so. Doch mache dabei nicht diesen entscheidenden Fehler:

Der wesentliche Fehler vieler Männer, der für viel Frustration sorgt!

Viele Männer gehen davon aus: Wenn meine Freundin nicht kommt, dann ist das zu einem wesentlichen Teil meine Schuld. Schließlich ist es die Aufgabe des Mannes, dass die Freundin beim Sex zum Orgasmus kommt. 

Doch das, mein Lieber, ist ein riesiger Trugschluss. Die Wahrheit ist: 

Für den Orgasmus der Frau sind sind beide verantwortlich. Deine Partnerin genauso, wie du. 

Das heißt: DU kannst DEINEN Teil dazu beitragen, dass deine Freundin beim Sex kommt. Aber es geht nicht ohne ihr Zutun. Welche “Aufgaben” auf dich entfallen, und wo deine Partnerin gefragt ist, das besprechen wir ebenfalls in diesem Artikel.

Beginnen wir jeodch mit den Ursachen, warum deine Frau nicht kommt. Denn es ist sehr wichtig diese zu verstehen: 

Frau kommt nicht - Die 3 Ursachen

Es gibt drei wesentliche Ursachen, warum deine Freundin nicht kommt. Welche trifft auf deine Partnerin zu? Lass es uns herausfinden:

Ursache 1: Deine Freundin kann sich beim Sex nicht zu 100% entspannen

Entspannung ist das absolute Fundament für weibliche Erregung Ekstase und Orgasmen beim Sex. Wenn deine Freundin schwierigkeiten hat, beim Sex loszulassen, ihre Gedanken abzustellen und sich einfach gehen zu lassen, dann passiert folgendes: 

Sie kommt nicht zum Orgasmus. 

Was du tun kannst, um deiner Partnerin die nötige Entspannung zu geben, die sie braucht, besprechen wir später. 

Ursache 2: Deine Freundin WEISS nicht, was sie braucht.

Zugegeben: Für uns Männer klingt das ziemlich seltsam. Für uns Männer ist die Sache mit dem Orgasmus ziemlich einfach: 

Wir brauchen einfach irgendwie Reibung am Penis, und schwupps, kommt früher oder später ein Orgasmus. Der weibliche Orgasmus geht jedoch ein deutlich komplexerer Prozess voraus. 

Das Problem ist jedoch: Viele Frauen kennen diesen “komplexen” Prozess selbst nicht. Ganz einfach deshalb, weil sie ihren eigenen Körper und ihre eigene Erregung selbst nicht so gut kennen. 

Das gilt nicht nur für ganz junge Frauen. Das gilt auch für Frauen, die sich einfach nie besonders viel aus einer lebhaften Selbstbefriedigung gemacht haben.

Ursache Nummer 3 ist: 

Ursache 3: Du machst etwas falsch!

Sorry Bro - aber da gibt es wenig zu beschönigen: Es kann auch einfach sein, dass du nicht das tust, was deine Partnerin zum Höhepunkt bringt. Vielleicht braucht deine Partnerin eine spezifische Stimulation. Eine spezielle Technik. Oder sie braucht einfach mehr Zeit. 

Wie du dieses Problem löst und herausfindest, was deine Partnerin braucht um zum Orgasmus zu kommen, das besprechen wir JETZT mit den 4 Dimensionen des weiblichen Orgasmus. Außerdem sprechen wir jetzt darüber, was du tun kannst, damit deine Freundin diese 100%ige Entspannung beim Sex bekommt (sodass sie zum Orgasmus kommen kann).

Lets GO!

Die 4 Dimensionen des weiblichen Orgasmus

1. Dimension: Die Technik

Meine-Freundin-kommt-nicht-Die-4-Dimensionen-des-weiblichen-Orgasmus-Technik

Reden wir zunächst über das, was dich als Mann vermutlich am meisten interessiert: „Mit welcher Technik bringe ich meine Freundin zum Orgasmus?“

Gibt es dafür eine einheitliche Technik?

Nein, natürlich nicht!

Jede Frau ist anders! Jede Frau benötigt andere Dinge, um einen Höhepunkt zu erleben! Manche Frauen kommen nur in der Reiterstellung, andere wollen dafür von hinten genommen werden. Wiederum andere kommen erst, wenn sie geleckt werden.

Glaubst du, dass du bereits alle Vorlieben deiner Freundin kennst?

Selbst wenn du diese Antwort mit „Ja“ beantwortest, gehe ich jede Wette ein, dass du noch einiges zu lernen hast! DENN:

Frauen bestätigen mir immer wieder, dass häufig nur eine minimale Veränderung des Stoßwinkels oder der Stoßtiefe eine radikale Veränderung in ihrer Empfindung hervorrufen kann. Und das eine minimale Veränderung darüber entscheiden kann, ob sie zum Orgasmus kommen kann oder nicht. Sowas ist für dich als Mann nur sehr schwer herauszufinden.

Die Frage ist nun: Weist deine Freundin dich auf diese kleinen Unterschiede hin? Wahrscheinlich nicht.

Denn die allermeisten Frauen haben große Hemmungen davor, ihrem Partner genau zu sagen, was sie sich...

  1. generell beim Sex wünschen
  2. und was sie sich genau im Moment während dem Sex wünschen.

Ihre Angst: Der Mann fasst solche Hinweise und „Instruktionen“ als Kritik auf und fühlt sich gekränkt. Und einen schmollenden Partner wollen sie sich lieber ersparen!

Gib deiner Freundin also deutlich zu verstehen, dass sie mit dir reden darf und du mit Verbesserungsvorschlägen umgehen kannst! Frag sie, was ihr beim Sex besonders gefällt und wie sie glaubt, dass sie am besten zum Orgasmus kommt!

Und das bringt mich direkt zum nächsten Punkt:

Geht auf Entdeckungsreise

Wie bereits angesprochen, wissen viele Frauen selbst nicht, was sie für einen Orgasmus von dir benötigen.

Wenn deine Freundin regelmäßig masturbiert, dann weiß sie wahrscheinlich bereits, wie sie sich selbst zum Orgasmus bringen kann. Immerhin.

Wie aber sieht es mit dem Orgasmus mit Partner (also dir) aus?

Die Chancen stehen gut, dass deine Freundin keinen blassen Schimmer davon hat, was sie genau von DIR braucht um zum Orgasmus zu kommen!

Was den meisten Frauen fehlt, ist ein Partner, mit dem sie sich auf eine lustvolle, offene und lockere Entdeckungsreise um den eigenen Körper begeben können. Ein Partner, mit dem sie experimentieren können, wie sie beim Sex lustvoll zum Höhepunkt kommen können.

Und hier kommst du ins Spiel:

Sei du dieser Mann, der sie dabei unterstützt, sich selbst und ihre Erregung besser kennenzulernen!

Das Wichtigste dabei ist:

Kommunikation

Baue einen offenen Austausch über sexuelle Vorlieben mit deiner Partnerin auf! Gib ihr dabei auf jeden Fall zu verstehen, dass du ihre Äußerungen keinesfalls als Kritik aufnimmst! Mach ihr auch klar, dass es dir nicht darum geht, dass DU dich als Mann besser fühlst, sondern dass du dir für euch beide ein intensiveres Erlebnis wünscht.

Wenn ihr auf gemeinsame Entdeckungsreise geht, dann frag sie ruhig offen:

„Wie gefällt dir das, und wie könnte es noch besser sein?“

Hol dir Informationen!

Beachte: Während dem Sex solche Fragen zu stellen eignet sich für eine lockere, gemeinsame Entdeckungsreise natürlich bestens! Gewöhne dir aber nicht an, von nun an immer wegen allem nachzufragen! Zu viel Fragerei kann schnell die Stimmung killen und die Leidenschaft dämpfen.

Abschließend zu der Dimension Technik noch dieser wichtige Tipp:

Orgasmus-Tipp:

Der weibliche Orgasmus muss sich aufbauen können! Wenn sich eine Stellung für sie gut anfühlt und sie es genießt, mach genau das weiter! Viele Frauen benötigen einen dauerhaften Stimulationsfluss um einen Orgasmus zu bekommen.

2. Dimension: Der Kopf

Meine Freundin kommt nicht - 4 Dimensionen des weiblichen Orgasmus - Kopf

Ein freier Kopf ist die wichtigste Grundlage für einen schönen Orgasmus deiner Freundin.

Das heißt:

Völlige mentale Entspannung und die volle Aufmerksamkeit in den Gefühlen und Emotionen des jetzigen Augenblicks.

Bitte unterschätze diese Dimension nicht, denn sie ist verdammt wichtig!

Deine Freundin kommt nicht, wenn in ihrem Kopf diverse Gedanken umher spuken, oder sie sich um irgendwelche Dinge sorgt. Jeder nicht-sexuelle Gedanke, der deine Partnerin während dem Sex beschäftigt, lenkt sie vom Wesentlichen ab. 

Die Wahrheit ist, dass Frauen sich beim Sex so einige Gedanken machen. Wir Männer bekommen davon in den seltensten Fällen etwas mit. 

Das wichtigste Learning dieser Dimension nehme ich daher direkt vorweg: Du glaubst, dass deine Freundin keine Ablenkenden Gedanken beim Sex hat? Die Chancen stehen gut, dass du dich mit dieser Annahme täuschst.

Wie sehen solche Gedanken aus und wo kommen sie her?

Gedankenquelle Nummer 1:

Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und die vermeintlichen „Problemzonen“.

Der weibliche Körper wird in unserer Gesellschaft stark idealisiert und Frauen bekommen in den Medien permanent nur vorgelebt, wie perfekt ein Frauenkörper aussehen kann/muss.

Da ist es wirklich schwierig den eigenen Körper vorbehaltslos zu akzeptieren (wir Männer bekommen das meist nicht so wirklich mit).

  • „Hängen meine Brüste zu sehr?“,
  • „Hoffentlich findet er mich attraktiv, so wie ich bin.“,
  • „Meine Schenkel sind zu dick, ich möchte das am liebsten irgendwie kaschieren!“,
  • „Bloß keine Doggystyle, da sieht er meinen dicken Po.“
  • “In der Reiterstellung kommen meine Fettpölsterchen zum Vorschein”

Das sind typische Gedanken, die Frauen beim Sex im Kopf umherkreisen.

Du als Mann hast die einmalige Chance deiner Freundin das Gefühl zu geben, dass sie wunderschön so ist, wie sie ist!

Wie geht das?

Nimm dir wieder Zeit für ihren gesamten Körper und widme dich jeder Körperstelle mit Hingabe!

Schenke ihr deine ehrlich gemeinte volle Aufmerksamkeit!

Zeige ihr, dass du sie begehrst! Zeige ihr, wie sehr sie dich erregt! Zeige ihr, wie groß deine Lust auf sie ist!

Viele Männer schämen sich davor ihre Lust offen zu zeigen, heftig zu atmen oder zu stöhnen.

In deinem Stöhnen und deiner Aufmerksamkeit findet deine Freundin jedoch die Bestätigung, die sie braucht, um sich fallen lassen zu können und sich dem Moment voll hinzugeben!

Außerdem: Frauen findet es wahnsinnig geil, wenn ein Mann seine Lust und Erregung zeigen kann! Lass sie also daran teilhaben!

Übernimm die Verantwortung

Am besten kann sich eine Frau beim Sex entspannen, wenn sie sich bei dir in guten Händen fühlt. Dazu gehört, dass du die Situation selbstbewusst anleiten kannst. So kann sie sich optimal auf den Moment und die Gefühle einlassen!

Außerdem gehört dazu, dass du den Sex selbst auch genießen kannst und nicht vor Nervosität oder Versagensangst an die Decke gehst!

Als Mann solltest du die nötige Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen! Ein sehr wichtiger Punkt. Diese überträgt sich nämlich auf deine Freundin. Wenn du unentspannt, nervös oder aufgeregt wirkst, dann wird sich dieser Zustand auch auf ihr Behagen beim Sex auswirken. (Falls du damit Schwierigkeiten hast, kannst du einen Blick in mein Buch „Der besondere Liebhaber“ werfen).

3. Dimension: Der Weg

Meine-Freundin-kommt-nicht-Die-vier-Dimensionen-des-Orgasmus-Der-Weg

Mit „Weg“ ist der Weg zum Orgasmus deiner Freundin gemeint.

Du nutzt diese Dimension am besten, wenn deine Partnerin gar nicht merkt, dass dieser Weg überhaupt existiert.

Viele Männer sind beim Sex massiv zielorientiert. Jedes Handeln zielt darauf ab, das Ziel – den weiblichen Orgasmus – zu erreichen.

Ist es bei dir eventuell auch so?

Hast auch du fast von Beginn an nur dieses Ziel „Frau zum Orgasmus bringen“ vor Augen?

Falls ja, dann verrate ich dir was:

Deine Freundin merkt das!

Deine Freundin spürt, dass du sie gerne auf dem Weg zum Orgasmus hättest! Und es ist sehr wahrscheinlich, dass sie genau das ordentlich unter Druck setzt!

Wenn du dich mächtig ins Zeug legst um ihr einen Orgasmus zu schenken, dann fühlt sich deine Freundin unter Zugzwang diesen Orgasmus auch zu bekommen.

Leider ist dieser Druck das pure Gift für einen Orgasmus.

Sorge also dafür, dass euer Sex kein Ziel hat und somit auch keinen abgesteckten Weg, der irgendwo hinführen muss!

Heißt übersetzt: Versuche nicht verkrampft auf den Orgasmus hinzuarbeiten! Betrachte Sex als einen Zustand, eine Beschäftigung die zu keinem Ziel führt. Als würdest du einen lässigen Waldspaziergang machen.

Bock auf ‘nen abgedroschenen Spruch?

Okay:

„Der Weg ist das Ziel!“

So abgenutzt wie dieser Spruch erscheint, so zutreffend ist er auch für guten Sex mit einem orgasmischen Finale!

4. Dimension: Die Zeit

Zeit für vorzeitige Ejakulation

Mit der Dimension „Zeit“ verhält es sich sehr ähnlich zur Dimension „Weg“. Das wichtigste an der Zeit ist, sie so unbedeutend und klein wie möglich zu machen.

Die zeitliche Dimension nutzt du dann am besten, wenn deine Freundin das Gefühl hat, dass sie gar nicht existiert!

Im Klartext: Die weibliche Erregung ist ein sehr feinfühliges, sensibles Gebilde. Sie ist wie eine kleine Flamme, die zuerst viel Windstille braucht, um sich zu einem lodernden Feuer (also einem Orgasmus) zu entwickeln.

Diese kleine Flamme (die Erregung deiner Freundin) braucht deutlich mehr Zeit um sich aufzubauen als die männliche Flamme (die im Vergleich eher einem Bunsenbrenner gleichkommt: Schalter umlegen – und ab geht die Post!). Es ist nicht untypisch, dass eine Frau ihre 20 Minuten benötigen kann, bis sie zu einem ersten Orgasmus kommen kann.

Zeitdruck ist hier pures Gift (also Wind, im übertragenen Sinne).

Unterbewusst ablaufende Gedanken wie,

  • „So langsam müsste ich mal zum Orgasmus kommen“ oder
  • „Ich kann ihm das nicht zumuten, dass ich so lange brauche“,

sind ganz typische Gedanken einer Frau beim Sex.

Gib deiner Freundin daher das Gefühl, dass euer gemeinsamer Sex keine zeitliche Komponente hat.

Gib ihr das Gefühl, dass ihr ALLE ZEIT DER WELT habt! Euer Sex könnte theoretisch zwei oder sogar drei Stunden gehen.

„Sie kommt nicht“ sagen besonders jene Männer, die nach 5 Minuten Vorspiel ungeduldig zum Sex übergehen und dann von Stellung zu Stellung hetzen, ohne sich mal richtig Zeit zu nehmen, den Moment zu genießen.

Take it easy!

Zeig deiner Partnerin schon beim Vorspiel, dass du dir Zeit für sie und ihren Körper nimmst. Erwecke deine Neugier und verwöhne jeden Zentimeter ihres Körpers ohne zu schnell auf die nächste Intensitätsstufe zu drängen.

Ein gutes Vorspiel darf gut und gerne 20 Minuten oder sogar noch länger dauern!

Frau kommt nicht - Die Essenz des Ganzen

Wenn ich dich spontan im Supermarkt an der Kasse treffen würde und du mir sagen würdest „Meine Freundin kommt nicht“, würde ich das Wichtigste aus diesem Artikel so zusammenfassen:

„Erstmal: Sorge wirklich dafür, dass ihr eine entspannte und offene Atmosphäre habt! Fangt an, euch offen und ehrlich über eure Vorlieben zu unterhalten! So erfährst du, was ihr besonders gut gefällt! Wenn deine Freundin nicht weiß, wie sie am besten zum Orgasmus kommt, dann beginnt gemeinsam daran zu forschen – in lockerer Atmosphäre versteht sich!

Und dann tue alles dafür, dass sich deine Freundin komplett fallen lassen kann! Kein Druck, kein Zeitlimit, keine Verantwortung! Wichtig dabei: Schenke ihr deine volle Aufmerksamkeit und sei präsent mit ihr, sodass sie sich angenommen, geliebt und wertgeschätzt fühlt! KOPF – WEG – ZEIT – TECHNIK.“

Abschließend möchte dich dazu einladen dir mein kostenloses Ebook 8 Dinge, die jeder Mann über Sex & Frauen wissen sollte herunterzuladen! Dieses Buch ist voll gepackt mit Antworten auf die Frage:

“Wie schenke ich einer Frau atemberaubenden und befriedigenden Sex?” 

Dort erfährst du:

  • Die wichtigsten Grundlagen für den besten Sex eures Lebens.
  • Welche 5 Dinge Frauen in den Wahnsinn treiben.
  • Erfüllender Sex in einer Langzeitbeziehung – 2 Dinge die du wissen solltest.

Trage dich einfach nachfolgend ein und fange direkt damit an dein Sexleben zu verbessern:

SOFORT TIPPS

Klitoraler oder vaginaler Orgasmus?

Deine Freundin hatte noch nie einen Orgasmus?

Das richtige Vorspiel

Welche Stellung ist am besten?

Das PC-Muskel Training

Der gute alte G-Punkt

Das dürfte dich auch interessieren:

Frau zum Orgasmus bringen

Frau zum Orgasmus bringen - eine bomensichere Anleitung

Frau richtig lecken

Frau richtig lecken - eine Anleitung

G-Punkt finden und stimulieren

Frau richtig Fingern - 6 Techniken für ekstatische Orgasmen

Beim Sex länger durchhalten - Bewährte Methoden