Viele Männer kennen das unangenehme Gefühl, beim Sex zu früh zu kommen.

Natürlich möchte kein Mann seine Partnerin enttäuschen und unbefriedigt “zurücklassen”. Glücklicherweise gibt es Methoden, um beim Sex länger durchzuhalten. 

Eine bekannte Methode ist die Squeeze-Technik. In diesem Artikel geben wir dir eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du mit der Squeeze-Technik länger durchhalten kannst. 

Wichtig: Wir empfehlen dir, die Squeeze-Technik lediglich als Notbremse und schnelle Sofortlösung anzusehen. Die Technik kann zwar kurzfristig helfen, löst das eigentliche Problem aber nicht nachhaltig.

Wie du zu frühes kommen nachhaltig auflöst, wird in diesem Artikel ebenfalls erklärt.

Squeeze-Technik für den Mann: Schritt für Schritt Anleitung

Squeeze Technik Tutorial

Die Squeeze-Technik ist eine Methode, bei der du (oder deine Partnerin) kurz vor dem Höhepunkt den Penis aus der Vulva heraus ziehst und mit Daumen und Zeigefinger an der Stelle direkt unter der Eichel zusammendrückst.

Dadurch wird die sexuelle Erregung reduziert und somit die Ejakulation zu verzögert.

Hier sind die 3 Schritte, mit der du die Technik noch heute erlernen kannst:

Schritt 1: Experimentiere zunächst allein

Bevor du die Squeeze-Technik im Bett anwendest, übe sie zunächst allein. So kannst du dich zunächst mit der Methode vertraut machen und sie anschließend im Bett souveräner anwenden. 

Die Technik: 

Sobald du kurz vor dem Höhepunkt bist, platziere Daumen und Zeigefinger am unteren Rand der Eichel und drücke sie für ca. 15 – 20 Sekunden einigermaßen fest zusammen. Damit reduzierst du den Drang zu kommen. 

Wichtig ist hierbei das richtige Maß an Druck: 

Wenn du zu schwach drückst, wird die Ejakulation nicht genug gehemmt. Wenn du zu stark drückst, schmerzt es zu sehr. 

Beachte: Auch bei korrekter Anwendung kann sich die Squeeze-Technik etwas unangenehm anfühlen. Warum das so ist, erklären wir später noch. 

Schritt 2: Lerne zu spüren, dass du kurz vorm Kommen bist

Springbrunnen

Für viele Männer ist der Orgasmus ein ganz plötzliches Ereignis. Sie sind überrascht, dass sie gleich kommen, können es aber nicht mehr verhindern.

Diesen Zeitpunkt nennt man den “Point of no return”, da es ab hier kein zurück mehr gibt. 

Zunächst ist es wichtig, diesen Point of no return im Körper bewusster wahrzunehmen. In diesem Schritt geht es genau darum.

Während du die Squeeze-Technik also übst, mastubiere “bewusst” und steigere das Level deiner Erregung nur langsam, damit du nicht überraschend über den “Point of no return” hinausschießt. Taste dich stattdessen langsam an ihn heran. 

Wenn du kurz vor dem Point of no return bist, wende die Squeeze-Technik an, wie in Schritt 1 beschrieben.  

Nun sollte dein Erregungslevel wieder deutlich gesunken sein. 

Achtung: Der Penis sollte definitiv hart sein, während du die Squeeze-Technik anwendest. Sonst könnte es zu schmerzhaft sein. 

Übrigens: Unter dem Artikel haben wir noch einen FAQ-Bereich. Dort kannst du bei Bedarf nachlesen, wie genau sich der Point of no return anfühlt.

Schritt 3: Weiter machen

Nachdem dein Erregungslevel wieder gesunken ist, setze die Masturbation fort und steigere behutsam die Erregung, um ein tieferes Verständnis für die Wirkung der Squeeze-Technik zu entwickeln. 

Übe diese Technik in insgesamt 2 – 3 Durchläufen. Das bedeutet:

  • Runde 1: Masturbieren und kurz vor dem Point of no return squeezen
  • Runde 2: Weiter masturbieren und wieder kurz vor dem Point of no return squeezen
  • Runde 3: Optional noch einmal wiederholen

Squeeze-Technik Bilder zum besseren Verständnis

Aktuell erstellen wir noch die Bilder zur Squeeze-Technik und laden sie zeitnah innerhalb der nächsten 7 Tage hoch.

Wie wirkt die Squeeze-Technik eigentlich? 

Die Squeeze-Technik funktioniert im Wesentlichen aus 2 Gründen:

  1. Du pausierst die Stimulation
  2. Du fügst dir Schmerzen hinzu

1. Du pausierst die Stimulation

Mit dem Squeezen unterbrichst du zunächst den Sex. Deine Atmung wird langsamer, der mentale Fokus liegt nicht mehr komplett auf deinem Penis. Deine Herzfrequenz normalisiert sich. All das sind Faktoren, die deine Erregung abflachen lassen. 

2. Du fügst dir Schmerzen hinzu

Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Squeeze-Technik schmerzen kann. Dieser Schmerz entsteht, da du auch die Harnröhre drückst, die sich unter dem Druckpunkt befindet. Diese ist sensibel und kann schmerzen. Dieser Schmerz wiederum wirkt deiner Lust entgegen.

Nachteile der Squeeze-Technik

Nachteile Squeeze Technik

Stell dir einmal folgendes Szenario vor:

Du schläfst mit einer Frau / deiner Partnerin und unterbrichst den Geschlechtsakt. Du ziehst deinen Penis heraus und drückst ihn fest zusammen, bis es weh tut. 

Dann habt ihr wieder ein bisschen Sex. Dann pausiert ihr wieder, weil du kurz vor dem Höhepunkt bist. Du ziehst ihn raus, drückst den Penis, es schmerzt und das ganze wiederholt sich. 

Vermutlich fällt es dir bereits auf: So kann kein entspannter Flow beim Sex entstehen. Beide Seiten können sich nicht wirklich fallen lassen.  

Techniken wie diese haben bei vielen Männern außerdem den folgenden Effekt: Der Fokus verlagert sich zu stark auf die Technik, anstatt auf das, worauf es beim Sex wirklich ankommt.

Die Verbindung, Intimität und Leidenschaft mit der Partnerin. 

Erfahrungen mit der Squeeze-Technik (Video)

Über unsere Erfahrungen mit der Squeeze-Technik, warum wir sie nicht empfehlen und wozu wir dir stattdessen raten würden, sprechen wir in diesem Video. Schau es dir gerne kurz an und ließ anschließend den Artikel weiter:

Die nachhaltige Lösung, die nichts mit der Squeeze-Technik zu tun hat  

Es gibt effektive und nachhaltige Methoden, um deine sexuelle Ausdauer zu verbessern und langen Sex zu haben, der auch deiner Sexualpartnerin mehr Spaß macht.

Wie genau das funktioniert, möchten wir dir jetzt erklären. Dazu empfehlen wir dir dieses Anleitungsvideo von unserem Youtube-Kanal: 

Wie im Video beschrieben, gibt es 2 wichtige Ebenen, auf denen die Lösung geschieht: 

1. Die Körperliche Ebene

Es ist enorm wichtig, dass du lernst, deinen Körper gut zu kontrollieren, während er unter Erregung ist. Viele Männer sind dazu nicht in der Lage. Das kann man allerdings lernen. 

Mit bestimmten Übungen kannst du deinen Körper immer besser kennenlernen, sodass du deine Erregung so feinfühlig steuern kannst, dass du lange Sex haben kannst, ohne squeezen zu müssen und ohne ständig pausieren zu müssen. 

Die Lösung liegt also darin, den Körper innerlich steuern zu können.

2. Die mentale Ebene

Erfahrungsgemäß ist die Lösung für die meisten Männer, die zu früh kommen, auf der mentalen Ebene zu finden. Dies ist nur den wenigsten Männern bewusst. 

Auf dieser Ebene passiert etwas, das den Mann in eine sexuelle Anspannung, aber auch in eine nervöse und unsichere Anspannung bringt. Dies führt dazu, dass die Erregung zu schnell nach oben schießt. 

Im ersten Schritt gilt es herauszufinden, warum man überhaupt mental angespannt ist. Dahinter stecken meist Glaubenssätze, die sich stärker auf den Sex auswirken, als es sich die meisten Männer vorstellen können. 

Wozu führen solche Glaubenssätze? Männer fühlen sich beim Sex in Ihrer Männlichkeit auf die Probe gestellt. Sie gehen mit viel Leistungsdruck in den Sex und haben Angst zu früh zu kommen. Und leider passiert dann häufig genau das. 

Die Lösung: Es gilt für dich herauszufinden, welche mentalen Muster du mit dir trägst. Nachdem du für dich herausgefunden hast, welche psychischen Muster bei dir das Problem erzeugen, gilt es diese Muster aufzulösen. 

Wenn du dem körperlichen und vor allem dem mentalen Ansatz folgst, wirst du erfahrungsgemäß die größten Fortschritte an dir beobachten können. 

Es gibt durchaus auch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen können. Diese beleuchten wir zusätzlich in dem Video, dass wir dir weiter oben verlinkt haben.

Was du tun kannst, wenn du eine nachhaltige Lösung suchst  

Aus Erfahrung können wir sagen: Zu frühes Kommen in den Griff zu bekommen, stellt für viele Männer eine erhebliche Herausforderung dar. 

Besonders die mentale Ebene in den Griff zu kriegen, fällt Männern oft nicht leicht. Dabei liegt genau hier in den meisten Fällen der größte Wirkhebel, um zu frühes Kommen aufzulösen. 

Ebenfalls ist uns bewusst, dass viele Männer sich extrem davor scheuen, sich einem Experten auf diesem Gebiet anzuvertrauen. 

Aus diesem Grund bieten wir Männern die Möglichkeit, sich kostenlos und anonym für 60-90 Minuten mit einem unserer Experten via Zoom ein Analysegespräch zu führen. 

In diesem Gespräch wird eine Ursachenanalyse durchgeführt und ein Schritt-für-Schritt-Plan erarbeitet, wie sich die Problematik in deinem konkreten Fall lösen lässt. 

Natürlich hast du in dem Gespräch die Möglichkeit, langfristig mit uns zusammenzuarbeiten. Mehr Informationen zu diesem Gespräch findest du hier.

Häufige Fragen

Wer hat die Squeeze-Technik erfunden? 

Die Squeeze-Technik wurde in den 1970er Jahren von dem britischen Sexualforscher und Psychiater Dr. James Semans entwickelt. Dr. Semans war ein Pionier auf dem Gebiet der Sexualmedizin und entwickelte die Squeeze-Technik als eine Methode zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss (ejaculatio praecox). Heutzutage empfehlen wir das Anwenden der Squeeze-Technik allerdings nicht mehr. 

Wie fühlt sich der “Point of no return” an?

Der „Point of No Return“ ist der Moment beim Sex, an dem du das Gefühl hast, dass eine Ejakulation nicht mehr aufzuhalten ist. Es ist wie ein Punkt, an dem es keinen Rückweg mehr gibt. Du verspürst mitunter ein starkes Druckgefühl in der Penis-Region und einen starken Wunsch nach dem Höhepunkt. Es ist, als ob der Orgasmus unmittelbar bevorsteht und unvermeidlich ist. Jeder erlebt diesen Punkt auf seine eigene Weise, abhängig von verschiedenen Faktoren wie Stimulation und persönlichem Empfinden. 

Wie schnell ist zu schnell zum Samenerguss kommen?

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Dauer, die als normal angesehen wird, variieren kann. Ein vorzeitiger Samenerguss (ejaculatio praecox) wird oft als solcher betrachtet, wenn ein Mann regelmäßig innerhalb von einer Minute nach dem Eindringen ejakuliert und dies als belastend empfindet. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass es keine feste Zeitvorgabe gibt, die für alle Männer gilt, da die sexuelle Reaktion von Person zu Person unterschiedlich ist. Wenn vorzeitiger Samenerguss ein anhaltendes Problem für jemanden darstellt, sollte er in Erwägung ziehen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gerne können wir dir diesbezüglich weiterhelfen. 

Wie kann man die Ejakulation verzögern?

Es gibt verschiedene Methoden und Techniken, die helfen können, die Ejakulation zu verzögern. Hier sind einige Tipps, die dir helfen, deine sexuelle Ausdauer zu verbessern: 

1. Beckenbodentraining: Für viele Männer kann es hilfreich sein, die Muskeln ihres Beckenbodens zu stärken, um die Kontrolle über ihre Ejakulation zu verbessern. Diese Muskeln können durch Kegel-Übungen trainiert werden.

2. Masturbieren: Masturbieren vor dem Geschlechtsverkehr kann helfen, die Erregung zu reduzieren und somit die Ejakulation zu verzögern. Dies wird manchmal als „edging“ bezeichnet, bei dem die Stimulation kurz vor dem Höhepunkt gestoppt wird, bevor sie später fortgesetzt wird. Wir sind allerdings keine großen Fans dieser Methode, da sie das “Problem” nicht an der Ursache beheben. 

3. Atemkontrolle: Tiefes und langsames Atmen kann helfen, die Erregung zu reduzieren und die Ejakulation zu verzögern. Entspannungsübungen und Meditation können auch helfen, die Kontrolle über den eigenen Körper zu verbessern.

4. Kondome: Das Tragen von dickeren Kondomen kann die Empfindlichkeit verringern und dazu beitragen, die Ejakulation zu verzögern.

5. Start-Stop-Technik: Bei dieser Methode wird die Stimulation kurz vor dem Höhepunkt gestoppt, um die Erregung zu verringern, bevor sie wieder aufgenommen wird. Dies kann mehrmals wiederholt werden, um die Kontrolle zu verbessern.

6. Squeeze-Technik: Diese Technik beinhaltet, den Penis kurz vor dem Höhepunkt fest zu drücken, um die Ejakulation zu verzögern. Nach einer kurzen Pause kann die Stimulation wieder aufgenommen werden.

7. Passende sexuelle Positionen: Viele Männer finden heraus, dass bestimmte sexuelle Positionen weniger stimulierend sind und ihnen daher helfen können, die Ejakulation zu verzögern.

8. Der wichtigste Punkt – Mentalen auflösen: Stress, Versagensängste und Leistungsdruck beeinträchtigen die sexuelle Funktion vieler Männer. Dies ist vielen Männern nicht bewusst: Bei den meisten Männern ist die mentale Ebene der entscheidende Punkt, wenn es darum geht, die sexuelle Ausdauer zu verbessern.

Ist die Squeeze-Technik gefährlich? 

In der Regel ist die Squeeze-Technik nicht gefährlich, wenn sie korrekt und verantwortungsbewusst angewendet wird. Es ist wichtig, die Squeeze-Technik behutsam und mit Sensibilität anzuwenden. Der Druck sollte fest, aber nicht zu schmerzhaft sein, und es ist wichtig, die Signale der eigenen Körpersprache zu beachten, um sicherzustellen, dass die Technik unterstützend und sicher ist.

Kann meine Partnerin die Squeeze-Technik bei mir anwenden? 

Ja, die Squeeze-Technik kann von einem Partner angewendet werden, um bei vorzeitigem Samenerguss zu unterstützen.Vor der Anwendung der Squeeze-Technik sollte es eine offene Kommunikation zwischen den Partnern geben. Besprecht, was angenehm ist, welche Signale beachtet werden sollten und wie die Technik am besten integriert werden kann. Wir persönlich empfehlen allerdings nicht die Anwendung der Squeeze-Technik, da sie das Problem des zu frühen Kommens nicht nachhaltig beseitigt. Außerdem empfinden viele eine häufigere Unterbrechung des Liebesakts als störend. Aus diesen Gründen raten wir zur nachhaltigen Lösung, die für die meisten Männer insbesondere auf der mentalen Ebene zu finden ist. 

Wie lange dauert es, bis Spermien nachproduziert werden?

Die Produktion von Spermien im männlichen Körper dauert ungefähr 64 bis 72 Tage. Dieser Prozess, der als Spermatogenese bekannt ist, beginnt in den Hoden, wo unreife Spermienzellen, sogenannte Spermatogonien, sich in reife Spermienzellen entwickeln. Die Spermienzellen reifen dann weiter, während sie durch die Nebenhoden und den Samenleiter wandern. Schließlich sind sie bereit für die Ejakulation und die Befruchtung. Es dauert also etwa 2 bis 3 Monate, bis Spermien von der Produktion in den Hoden bis zur Ejakulation bereit sind. Dieser Prozess kann durch verschiedene Faktoren wie Ernährung, Lebensstil, Gesundheit und Alter beeinflusst werden. Bei gesunden Männern wird jedoch kontinuierlich eine große Menge an Spermien produziert, so dass normalerweise immer eine ausreichende Menge an Spermien im Körper vorhanden ist.