G-Punkt finden und stimulieren – Der ultimative G-Punkt Artikel!

delight 2166225_1280
 

Du möchtest den G-Punkt finden, stimulieren und deiner Partnerin damit grenzenlose Lust bereiten? Geht es dir darum deiner Partnerin beim Geschlechtsverkehr (oder mit den Fingern) lustvolle Orgasmen zu schenken? In diesem Artikel findest du alle Infos, die du brauchst, damit das so klappt, wie du dir das vorstellst!

Es ist faszinierend, wie unsagbar umstritten dieser ominöse G-Punkt immer noch ist. Für die einen ist er das Zentrum der weiblichen Lust. Und dann gibt es „Experten“ die seine Existenz komplett in Frage stellen.

Dieser Artikel ist nicht dazu da sich in die 1 Millionen Diskussionen über die Existenz des G-Punktes einzureihen. Ganz egal ob dieser G-Punkt aus anatomischer Perspektive begründbar ist oder nicht – Fakt ist:

Dort unten ist ein Bereich, der ganz augenscheinlich vielen Frauen wahnsinnig viel Lust bereiten kann.

Und du bist hierhergekommen, um diesen zu erkunden! Halten wir uns also nicht weiter auf und legen direkt los!

G-Punkt finden richtig leicht gemachtG-Punkt finden - die Oberflächenstruktur

Erstmal vorneweg: Der G-Punkt ist eigentlich kein „Punkt“, sondern vielmehr eine Zone, die von Frau zu Frau unterschiedlich groß sein kann. Du erkennst die Zone in den meisten Fällen an ihrer geriffelten, rauen Oberflächenstruktur innerhalb der Vagina. Die Oberfläche erinnert von ihrer Struktur her der Oberfläche einer Walnuss (nur deutlich weicher natürlich).

Wo nun ist diese Zone?

Der G-Punkt befindet sich etwa 3-5 cm innerhalb der Vagina an der Oberseite – also Richtung Bauchdecke
.
Gehe also zunächst mit deinem Mittel- oder Ringfinger in ihre Vagina (während deine Partnerin auf dem Rücken liegt). Ertaste und massiere dabei vorsichtig die Seite Richtung Bauchdecke.

Ertastest du eine raue Stelle, die eventuell auch etwas nach außen gewölbt ist?

Herzlichen Glückwunsch, du hast den G-Punkt gefunden!

Bevor du nun aber anfängst wie ein Archäologe auf „Grabung“ zu gehen, möchte ich dir ans Herz legen die Suche nach dem G-Punkt deiner Partnerin eher offen zu kommunizieren. Frauen mögen es gar nicht sich als „Versuchskaninchen“ zu fühlen. Die meisten Mädels merken es zielsicher, wenn du irgendetwas „Spezielles“ im Schilde führst und fühlen sich dann wie ein Versuchsobjekt (auch, wenn du es nur gut meinst!!!). Das trägt dann nicht gerade zu einer erotischen Stimmung bei.

Ich empfehle immer, in Sachen Sex eine offene, lockere und entspannte Kommunikation mit der Partnerin aufzubauen.

Du kannst das „G-Punkt finden“ zu einem gemeinsamen Spiel machen, anstatt zu einer heimlichen Suche. Sucht zusammen danach und macht euch einen Spaß daraus. Sprecht offen über die Gefühle, die dabei entstehen. So wird es auch leichter für dich herauszufinden, was ihr gefällt und was nicht.

Aber Vorsicht:

Jede Frau ist anders – auch beim G-Punkt finden und G-Punkt stimulieren!

Wichtig zu verstehen ist: Die Anatomie jedes Menschen kann komplett verschieden sein. Bei der einen Dame magst du den G-Punkt ganz deutlich spüren und du weißt sofort, dass du richtig bist. Bei einer anderen Frau hingegen lässt sich überhaupt nichts ertasten. Das wiederum muss aber nicht heißen, dass du falsch liegst.

Bei vielen Frauen ist es außerdem so, dass der G-Punkt mit zunehmender Erregung und Stimulation anschwillt. Im erregten Zustand ist er also leichter zu finden.

Der nächste ganz, ganz entscheidende Punkt:

Nicht jede Frau reagiert auf das G-Punkt Stimulieren gleich. Es gibt durchaus zahlreiche Frauen, deren sexuelle Lust schlagartig durch die Decke geht, wenn du den G-Punkt gekonnt stimulierst (wie das geht besprechen wir weiter unten). Aber es gibt auch Frauen, die wenig bis nichts spüren.

Übrigens: Hast du Bock auf zahlreiche weiter Sex-Tipps, die dein Sexleben schlagartig verbessern? Falls ja: Lass dir mein kostenloses Ebook „Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber“ raus! 8 Dinge über Sex, die eigentlich jeder Mann wissen sollte (Deine Mailadresse wird streng vertraulich behandelt und nicht weitergegeben):

Der G-Punkt und das sexuelle Lernen der Frau

Lass dich nicht gleich davon abschrecken, wenn sie beim G-Punkt stimulieren nichts spürt. Viele Frauen müssen den sexuellen Genuss des G-Punktes gewissermaßen erst „lernen“.

Wenn der G-Punkt bisher selten stimuliert wurde, dann hat der Körper womöglich noch nicht gelernt, die Stimulation als sexuell erregend wahrzunehmen. Um die entsprechenden Synapsen im somatosensorischen Cortex des Gehirns zu bilden (den Namen darfst du direkt wieder vergessen), ist es wichtig die Nerven-Enden im G-Punkt immer mal wieder zu stimulieren. Mit der Zeit wird sich das Massieren und Berühren des G-Punktes für sie immer besser und besser anfühlen.

„Ich muss Pinkeln!“

Viele Frauen verspüren erstmal nur den Drang zu Pinkeln, wenn du ihren G-Punkt stimulierst. Das liegt daran, dass in unmittelbarer Nähe des G-Punktes die Harnröhre liegt. Die Nerven-Enden müssen erst lernen zwischen dem G-Punkt und der Harnröhre zu unterscheiden. So wird aus einem „Oh mein Gott ich muss Pinkeln“ schnell ein „Oh mein Gott ich komme!!!“

G-Punkt finden und stimulierenWie also nun den G-Punkt richtig stimulieren?

Wenn deine Partnerin die G-Punkt Stimulation richtig genießen kann, gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten über den G-Punkt unglaublich viel sexuelle Erregung in ihr aufzubauen.

Generell kannst du den G-Punkt mit den Fingern, oder natürlich auch mit dem Penis stimulieren. Mit den Fingern geht es aufgrund der anatomischen Gegebenheiten deutlich leichter. Stimulation mit dem Penis, also während des eigentlichen Sex, ist für beide Partner meistens schöner.

Nur mit den Fingern zu stimulieren kann wirklich intensiv sein und eine Frau schnell zum Orgasmus bringen. Allerdings ist dieser Akt ziemlich mechanisch. Dennoch: wenn deine Freundin nur sehr schwer zum Orgasmus, kann es hilfreich sein (check dann auf jeden Fall auch den Artikel „Meine Freundin kommt nicht – der einzig sinnvolle Lösungsweg“).

Zu einer insgesamt schöneren Erfahrung wird es, wenn du den G-Punkt während des Sex mit dem Penis stimulierst. Ihr könnt dabei Liebe machen, euch intensiv spüren und genießen. Klar, eine ähnlich intensive Stimulation des G-Punktes (im Vergleich zum Fingern) ist dabei nicht möglich! Aber das ist nicht so wild!

G-Punkt stimulieren mit den Fingern

Zum Thema „Frauen fingern“ habe ich einen ganzen Artikel geschrieben. Dort gehe ich auf die beste Stimulation des G-Punktes mit den Fingern genauer ein.

Wichtig: Sorge dafür, dass deine Partnerin ordentlich feucht ist und dass deine Fingernägel sauber geschnitten sind. Frauen sind – Überraschung – innerhalb ihrer Vagina sehr sensibel und schmerzempfindlich!

Wenn du den G-Punkt gefunden hast, beginne ihn zunächst mit einer „Komm her“-Bewegung deiner Finger (erstmal einen Finger, später kannst du einen zweiten dazu nehmen) ganz sanft zu massieren.

Beachte dabei:

Der G-Punkt reagiert bei den meisten Frauen eher auf Druck als Reibung.

Mit der Zeit kannst du die Intensität langsam steigern und einen zweiten Finger hinzunehmen. Achte dabei einfach darauf, wie deine Partnerin reagiert. Wenn es ihr gefällt, kannst du den Druck etwas erhöhen. Frauen, die für G-Punkt Stimulation schon sehr empfänglich sind, genießen nicht selten einen recht starken Druck deiner Finger, der richtig Kraft von dir erfordern kann. Lass dich dadurch nicht abschrecken und taste dich langsam an die richtige Intensität heran.

G-Punkt stimulieren beim Sex

Am schönsten für dich und sie ist es natürlich den G-Punkt beim Sex zu stimulieren. Das kann dir mit etwas Übung auch sehr dabei helfen beim Sex eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Aber Vorsicht:

Mache die Stimulation des G-Punktes nicht zum Zentrum deiner Bemühungen!

Stoßtechnik und Stellungswahl sollten generell immer die Nebensache beim Sex bleiben.

In erster Linie geht es beim Sex um Emotionen, Leidenschaft, Fantasien,  Ausleben der Triebe und eine gemeinsame Verbindung! Diese Dinge bereiten einer Frau deutlich mehr Lust als ein stupides Herumstochern in der G-Zone (Wenn du mehr wissen willst: Ich hab‘ nen ausführlichen Artikel zu „Auf was stehen Frauen im Bett“ geschrieben).

That being said…

…Generell gilt:

Je steiler der Eindring-Winkel des Penis gen Bauchdecke deiner Partnerin geht, desto eher wirst du mit deiner Penisspitze den G-Punkt stimulieren.

Schließlich willst du versuchen mit deinem Penis die Oberseite ihrer Vagina zu stimulieren. Dabei ist es keinesfalls wichtig, dass du besonders tief in sie eindringst. Im Gegenteil. Denk dran: Der G-Punkt befindet sich nur etwa 3-5 cm innerhalb der Vagina.

Hier einige Stellungen, die sich für die Stimulation des G-Punktes am besten eignen:

ReiterstellungG-Punkt stimulieren - Reiterstellung

Die Reiterstellung ist super für den G-Punkt. Nicht wenige Frauen können hier auch am besten zum Orgasmus kommen.

Warum?

In erster Linie können sie selbst bestimmen, wie sie es haben möchten!

Fast alle Frauen bevorzugen nämlich eher sich auf deinem Penis vor- und zurückzubewegen anstatt auf und ab. So entsteht viel Druck auf die Scheidenwände – wo sich ja auch der G-Punkt befindet.

Missionarsstellung

Meine persönliche Lieblingsstellung für G-Punkt Stimulation. Wichtig bei der Missionarsstellung: Dein Penis sollte von „unten“ in die Vagina eindringen. Lege ihr also zum Beispiel ein Kopfkissen unter den Po. Oder aber du greifst deiner Partnerin in die Kniekehlen und drückst ihre Knie nach hinten (in Richtung ihres Kopfes), sodass ihr Becken automatisch nach oben kommt.

Eine weitere Variante ist es, wenn sie ihre Beine auf deine Schultern legt. Unterstützend dazu kannst du ihr Becken dann mit deinen Händen weiter nach oben ziehen.

In der Missionarsstellung gibt es zahlreiche Variationen, in der sich ihr Becken nach oben schieben lässt. Seid hier einfach etwas kreativ und schaut, wo die Reise euch hinführt!

Löffelchenstellung

G-Punkt finden - Löffelechenstellung

Von hinten liegend ist der richtige Winkel eigentlich automatisch gegeben. So stößt du mehr oder weniger direkt an die Oberseite der Vagina. Darüber hinaus kannst du hier nicht so tief in sie Eindringen. Deine Penisspitze findet den G-Punkt somit deutlich leichter.

Löffel an Löffel

Du liegst hier auf dem Rücken und deine Partnerin liegt ebenfalls mit ihrem Rücken auf dir. Du kannst nun von unten wunderbar stoßen und dabei ihren G-Punkt stimulieren.

Eine Variation: Sie stützt ihre Arme nach hinten auf, sodass ihr Oberkörper sich von dir abhebt. Nun kann sie die Kontrolle übernehmen und sich auf dir auf und ab bewegen.

Die Schlangenfalle

Keine Ahnung ob die Stellung wirklich so heißt, oder ob es überhaupt einen „offiziellen“ Begriff dafür gibt.

Auf jeden Fall liegst du hier auf dem Rücken, während deine Partnerin die gleiche Position einnimmt wie in der  Löffel an Löffel Stellung – nur andersrum (also mit dem Gesicht zu dir).

Wichtige Worte zur Bedeutung des G-Punktes:

Nochmals möchte ich betonen: Jede Frau ist anders. Manche Frauen sind durch G-Punkt Stimulation leicht zu multiplen Orgasmen zu bringen, andere hingegen spüren, sogar nach viel „Üben“, wenig.

Eins jedoch steht fest:

Der G-Punkt ist kein Knopf, den man einfach drückt und es kommen Orgasmen und Gefühle aus deiner Partnerin heraus.

G-Punkt hin oder her – damit der Sex wirklich gut wird, spielen eine ganze Handvoll andere Dinge eine viel entscheidendere Rolle. Ich möchte dich daher dazu einladen teil meiner  über 1.000-köpfigen Suscriber-Base zu werden und dir mein kostenloses Ebook Die 8 Geheimnisse perfekter Liebhaber durchzulesen!

25 Seiten voll gepackt mit Antworten auf die Frage:

„Wie schenke ich einer Frau atemberaubenden und befriedigenden Sex?“ 

Dort erfährst du:

  • Die wichtigsten Grundlagen für den besten Sex eures Lebens
  • Die 5 wesentlichen Wünsche einer Frau beim Sex
  • Erfüllender Sex in einer Langzeitbeziehung – 2 Dinge die du wissen musst!

Lad dir das kostenlose Ebook einfach nachfolgend herunter und fange direkt damit an dein Sexleben zu verbessern:

25 Seiten voll gepackt mit Antworten auf die Frage:

„Wie schenke ich einer Frau atemberaubenden und befriedigenden Sex?“ 

Dort erfährst du:

  • Die wichtigsten Grundlagen für den besten Sex eures Lebens
  • Die 5 wesentlichen Wünsche einer Frau beim Sex
  • Erfüllender Sex in einer Langzeitbeziehung – 2 Dinge die du wissen musst!

Lad dir das kostenlose Ebook einfach nachfolgend herunter und fange direkt damit an dein Sexleben zu verbessern:

Viel Spaß damit!

Alles Liebe,

Chris